Leberkrebs

Heilpraxisnet

Leberkarzinom

Tumore der Leber (Leberkrebs) nehmen in der westlichen Welt zwar zu, sind aber noch relativ selten. In Afrika und Südostasien dagegen zählt speziell Leberzellkrebs zu den häufigsten Krebsarten. Durch die Vielzahl der Betroffenen zählt Leberzellkrebs in der Welt zu den fünfthäufigsten Krebserkrankungen.

Inhaltsverzeichnis:
Synonyme
Ursachen
Symptome, Beschwerden

Mehr zum Thema:

Synonyme

Hepatozelluläres Karzinom (HCC), Lebertumor, Leber- Ca, Leberzellkarzinom, Leberzellkrebs, Leberzelltumor, primäres Leberzellkarzinom, Carcinoma hepatis, Hepatica sarcoma, Lebersarkom, Leberteratom, Malignes Hepatom, Leberzell- Ca, Leberkrebs, Leberkarzinom.

Ursachen

Wie auch bei anderen Krebsarten ist eine dauerhafte Reizung in einem Organ durch Entzündungen ein Faktor, der Zellen offensichtlich schneller entarten lässt. Bei der Leber gilt das auch für den Leberzellkrebs. Auf dem Boden einer Hepatitis-B- oder Hepatitis-C- Infektion kann sich offenbar schneller ein hepatozelluläres Karzinom (Leberzellkrebs) entwickeln. Als mögliche Folge der Hepatitis- Infektion oder von Alkoholabusus (Alkoholmissbrauch) kann sich eine Leberschrumpfung (Leberzirrhose) entwickeln, die auch als Risikofaktor für Leberkrebs gilt.

Leberkrebs
Mit Hilfe der Magnetresonanztomographie erfolgt eine Bestimmung der Tumorgröße bei Leberkrebs

Daneben gelten Vergiftungen mit bestimmten Stoffen wie Aflatoxin (Gift vom Aspergillus flavus Pilz), Arsen oder Vinylchlorid (Gas) oder das Einnehmen von bestimmten Hormonen wie Östrogenen oder Androgenen oder Stoffen wie das frühere, als Kontrastmittel verwendete, Thorotrast als Risikofaktoren. Erkrankungen wie Hämochromatose (Eisenspeicherkrankheit) und Alpha-1- Antitrypsin- Enzymmangel gelten darüberhinaus auch als Risiko.

Symptome, Beschwerden

Oftmals gestaltet sich eine frühe Diagnose schwierig, da die Symptome beim Leberkarzinom sehr unspezifisch sein können. Häufig erst im späten Stadium treten Symptome wie Bauchschmerzen oder auch Oberbauchschmerzen auf, eventuell verbunden mit Übelkeit oder Erbrechen, Gewichtsverlust, allgemeiner Leistungsschwäche, Appetitlosigkeit, Druckschmerz und/oder Schwellung unter dem rechten Rippenbogen, manchmal mit Ausstrahlungen, die Flankenschmerzen ähneln, Ikterus (Gelbsucht) mit Juckreiz und eventuell dunklem Urin bei hellem Stuhl. (Thorsten Fischer, Heilpraktiker Osteopathie)

Bildnachweis: by-sassi / pixelio.de