Stauungsleber

Heilpraxisnet

Leberstau

Eine Stauungsleber entsteht als Folgeerkrankung durch den anhaltend gestauten Rückfluss von Blut im venösen System, wie er z.B. bei chronischer Rechtsherzschwäche besteht oder durch Abflusshindernisse direkt in den Lebervenen. Durch den Blutstau kommt es in der Leber zu Gewebsveränderungen mit Funktionseinbußen.

Inhaltsverzeichnis:
Stauungsleber
Synonyme
Beschwerden
Therapie

Mehr zum Thema:

Synonyme

Leberstau, Leberstauung, gestaute Leber.

Beschwerden

Die Beschwerden der Stauungsleber bestehen hauptsächlich in rechtsseitigen Oberbauchschmerzen und Gelbsucht (Ikterus), später kommt es vielfach zur Bauchwassersucht (Aszites). Unbehandelt entwickelt sich mit typischen Symptomen eine fortschreitende Leberinsuffizienz, die schließlich in eine Leberzirrhose mündet.

Therapie

Die Behandlung der Stauungsleber besteht in der Beseitigung der Abflusshindernisse bzw. in der Therapie der zugrunde liegenden Erkrankung. (Dipl.Päd. Jeanette Viñals Stein, Heilpraktikerin)

Bildnachweis: Jörg Klemme, Hamburg  / pixelio.de