Verdrehter Hoden (Hodentorsion)

Heilpraxisnet

Hoden verdreht

Als Hodentorsion wird eine beid- oder (meist) einseitige Stildrehung von Hoden und Samenstrang um die eigene Achse bezeichnet. Hierbei spricht man umgangssprachlich auch davon, der Hoden habe sich verdreht (Verdrehter Hoden). Säuglinge, Kinder und Jugendliche sind am häufigsten von der plötzlich einsetzenden und mitunter dramatisch verlaufenden Symptomatik der Hodentorsion betroffen.

Inhaltsverzeichnis:
Hodentorsion
Synonyme
Ursache für verdrehten Hoden
Symptome
Komplikationen
Therapie

Mehr zum Thema:

Synonyme

Hoden verdreht, verdrehter Hoden, Hodentosion, Hodenverdreher.

Hoden-verdreht

Ursache für verdrehten Hoden

Als Ursache für die Hodentorsion wird eine abnorme Beweglichkeit der Hoden angenommen, die als angeboren gilt. Auch unglückliche Bewegungen beim Sport oder Spielen können die Verdrehung des Hodens bewirken.

Symptome

Typisch ist ein plötzlich einsetzender Schmerz in der betroffenen Hodengegend, der in den Unterbauch ausstrahlt und dort als Bauchschmerzen wahrgenommen wird. Der Hoden ist druckempfindlich, geschwollen und gerötet, die Schmerzen verschlimmern sich i.d.R. beim Anheben der Hoden (negatives Prehn-Zeichen). Die Betroffenen haben starke Hodenschmerzen. Weitere mögliche Anzeichen einer Hodentorsion sind Übelkeit und Erbrechen sowie Ohnmacht bis hin zur Bewusstlosigkeit.

Komplikationen

Bleibt die Verdrehung zu lange bestehen und wird dadurch für mehrere Stunden die Blutzufuhr unterbrochen, kann es zu Unfruchtbarkeit und sogar Absterben des betroffenen Hodens kommen (Nekrose). Der Hoden muss dann unter Umständen sogar entfernt werden.

Therapie

Es sollte unverzüglich der Hoden durch einen erfahrenen Arzt (z.B. Urologe, Kinderarzt) manuell zurückgedreht werden. Gelingt dies nicht, muss schnellstmöglich operiert werden und bei Nekrose der betroffene Hoden entfernt werden. Nach der konventionellen Behandlung kann mit naturheilkundlichen Medikamenten und Naturheilverfahren die Selbstheilung unterstützt werden (z.B. Homöopathie, Bachblütentherapie). (Dipl.Päd. Jeanette Viñals Stein, Heilpraktikerin)

nachweis: Gerald B.  / pixelio.de