13 Millionen Euro Überschuss der IKK Südwest

Heilpraxisnet

13 Millionen Euro Überschuss im Jahr 2010: Krankenkasse IKK Südwest zieht positive Bilanz

15.03.2011

Während andere gesetzliche Krankenkassen rote Zahlen schreiben, konnte IKK Südwest im letzten Jahr einen Überschuss bilanzieren. Im Jahr 2010 erzielte die Kasse nach eigenen Angaben einen Einnahmenüberschuss von rund 13 Millionen Euro. Im zurückliegenden Jahr wendete die IKK insgesamt 1,06 Milliarden Euro für die medizinische Versorgung ihrer Versicherten auf. Gegenüber dem Vorjahr ist dies eine Steigerung um 5,7 Prozent pro Mitglied. Der Löwenanteil der Ausgaben entfällt dabei auf die Krankenhauskosten, die auf 339,1 Millionen Euro angestiegen sind (plus 7,2 Prozent pro Mitglied). Die Kosten für die ambulante ärztliche Versorgung betrugen rund 198,3 Millionen Euro (plus 4,4 Prozent pro Mitglied). Bei den Arzneimitteln verzeichnete die IKK Südwest im Jahr 2010 Ausgaben in Höhe von 170,4 Millionen Euro (plus 6,8 Prozent pro Mitglied).

Mehr zum Thema:

„Obwohl unsere Leistungsausgaben insgesamt gestiegen sind, erheben wir auch in Zukunft aufgrund unserer soliden Finanzsituation garantiert keinen Zusatzbeitrag von unseren Mitgliedern“, erläutert Frank Spaniol, Vorstand der IKK Südwest. „Damit bieten wir weiterhin einen deutlichen Preisvorteil gegenüber anderen Krankenkassen.“ Nachdem die IKK Südwest im vergangenen Jahr mehr als 40.000 Neumitglieder begrüßen durfte, rechnet sie in diesem Jahr mit einem erneut überdurchschnittlichen Mitgliederwachstum. Aktuell betreut die IKK Südwest über 680.000 Versicherte und mehr als 100.000 Betriebe in der Region. (pm)