18 Schüler bei Sportfest wegen Hitze kollabiert

Sebastian
Aufgrund großer Hitze sind bei einem Sportfest in Leverkusen 18 Schüler kollabiert. Sie klagten über Kreislauf- oder Atembeschwerden. Einige von ihnen mussten in eine Klinik gebracht werden. Die Veranstaltung wurde abgebrochen.

Die Schüler mussten nortärztlich versorgt werden. (Bild: Kzenon-fotolia)
Die Schüler mussten nortärztlich versorgt werden. (Bild: Kzenon-fotolia)

Kreislaufprobleme bei schwülem Wetter
Wegen der großen Hitze sind am Freitag bei einem Sportfest an einer Gesamtschule in Leverkusen 18 Schüler kollabiert, berichtet die Nachrichtenagentur dpa. Ein Sprecher der Feuerwehr erklärte demnach, dass einige von ihnen ins Krankenhaus gebracht worden seien, die anderen konnten ambulant versorgt werden. Die Jugendlichen hatten bei den Bundesjugendspielen bei schwülem Wetter mit Temperaturen über 25 Grad Kreislaufprobleme und Atembeschwerden bekommen. Bei dem Einsatz waren zahlreiche Rettungskräfte beteiligt. Die Sportveranstaltung wurde von der Schule abgebrochen.

Viel trinken um vorzubeugen
Es ist nicht unüblich, dass es bei sommerlichen Temperaturen zu gesundheitlichen Beschwerden kommt. So können etwa Kopfschmerzen, Schwindel, Müdigkeit und Kreislaufprobleme auftreten. Bei besonders starker Hitze ist auch eine Dehydrierung möglich. Gesundheitsexperten raten zu ausreichendem Sonnenschutz durch richtige Kleidung und Kopfbedeckung sowie dem Auftragen von Sonnencreme. Besonders wichtig ist es, viel zu trinken. So sollten täglich mindestens 1,5 Liter und bei Hitze ruhig auch drei Liter oder mehr getrunken werden, um Kreislaufproblemen vorzubeugen. Auf Koffein- und alkoholhaltige sowie auf zuckerhaltige Getränke sollte eher verzichtet werden. Hingegen sind elektrolythaltige Getränke, wie etwa Apfelschorle, zu empfehlen. (ad)