Abnehmen kann sehr ungesund sein: Das sind die zehn gefährlichsten Diät-Varianten

Sebastian
Fast jeder zweite Deutsche würde gerne abnehmen. Deswegen entwickelt die Abnehmindustrie jährlich neue außergewöhnliche Diät-Konzepte, die viel versprechen und vor allem Amateure anlocken. Am Anfang mögen diese Diäten harmlos klingen, doch die gesundheitlichen Folgen können gravierend sein.

Ernährungswissenschaftlerin (M. Sc.) Veronika Schnittke ist sich bei einer Sache absolut sicher: Schlechte Diäten sind viel schlimmer als Alkohol, Drogen und Tabak zusammen, denn sie zerstören den Stoffwechsel, führen zu Jojo-Effekt und Mangelerscheinungen. Sie hat die 10 absurdesten Diäten unter die Lupe genommen und erklärt, wovon sie definitiv abraten würde.

Schlimme Diäten: So kann das Abnehmen zur Gesundheitsgefahr werden. Bild: adrian_ilie825 -fotolia

Bandwurm-Diät – Effektiv aber gefährlich
Mit der sogenannten Bandwurm-Diät aus Mexiko kann man für 1400 Dollar schnell und effektiv abspecken. In Pillenform zugeführt, nimmt der Bandwurm im Verdauungstrakt des Abnehmwilligen den Großteil der Nährstoffe aus der Nahrung auf. Dadurch werden weniger Kalorien aufgenommen, was langfristig zu einem Energiedefizit und damit zu einem Gewichtsverlust führt. Diese Strategie ist aber nicht ungefährlich: Der Bandwurm löst zahlreiche Symptome wie starke Bauchschmerzen, Durchfall, Schwäche, Übelkeit und Appetitlosigkeit aus.

Kohlsuppen-Diät – Ganz schön langweilig!
Mit einer Kohlsuppen-Diät kann man 8 kg in einer Woche abnehmen. Jeden Tag Kohlsuppe zu löffeln verlangt aber starke Nerven, denn den Meisten ist bereits am dritten Tag der Geschmack der Kohlsuppe zuwider. Ganz davon abgesehen birgt die stark einseitige Diät die Gefahr eines Eiweißmangels, der zu einem Muskelabbau führen kann. Wer nach der Diät schnell wieder in alte Gewohnheiten zurückfällt, muss zudem einen Jojo-Effekt in Kauf nehmen. Die Kohlsuppen-Diät mag kurzfristig erfolgreich sein, langfristig nimmt man nach einer solchen Diät rasch wieder zu – meist sogar mehr als zuvor.

Blutgruppen-Diät – Essen wie unsere Vorfahren!
Anhänger der Blutgruppen-Diät erstellen Ernährungspläne nach dem Essverhalten der jeweiligen Vorfahren. So erhält ein abnehmwilliger Mensch der Blutgruppe 0 einen Ernährungsplan, der sich an dem Ernährungsverhalten eines Steinzeitmenschen orientiert. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) zitiert: „Derzeit fehlen wissenschaftliche Beweise für die behaupteten gesundheitlichen Nutzen von Blutgruppendiäten.“

Werwolf-Diät – Fasten nach Mondphasen
Die Werwolf-Diät ist die neue Wunderkur aus Hollywood, die Demi Moore und Madonna den Speck von den Hüften zaubern soll. An Vollmond, Neumond oder zu Beginn einer Mondphase wird mithilfe einer Saftkur gefastet und entgiftet. Doch diese Diät ist aus ernährungswissenschaftlicher Sicht völliger Irrsinn.

5-Bissen-Diät – Mehr aber nicht!
Nach Dr. med. Alwin Lewis ist fünf die perfekte Anzahl an Bissen für deine nächste Mahlzeit. Dr. Lewis glaubt, dass es viel entscheidender ist, wie man isst als was man isst. Nach drei Tagen mit der 5-Bissen-Diät verspürt man keinen Hunger mehr, so die Ansicht von Dr. Lewis. Hier bleibt wohl die wichtige Frage, wie man mit nur elf Bissen seinen täglichen Energiebedarf von durchschnittlich 1500 kcal decken kann. Das ist absolut unmöglich, deshalb sollte man hiervon besser die Finger lassen.

Cookie-Diät – Sündigen und trotzdem abnehmen?
Dr. Sanford Siegel aus Florida hat in den 70er Jahren eine ganz außergewöhnliche Aminosäuren- Mixtur, die seinen Patienten beim Abnehmen helfen sollte, in Cookie-Teig gemischt und mitgebacken. Anschließend hat Dr. Siegel seinen Patienten dazu geraten, täglich sechs der Cookies zu essen, zusammen mit einem 300-kcal-Abendessen. Siegels Diät war erfolgreich, jedoch aus dem einfachen Grund, dass nur 800 kcal am Tag erlaubt waren. Nicht etwa der Energiemangel macht die Cookie-Diät so ungesund, sondern die sehr einseitige Ernährungsweise, die nur aus zuckerreichen Cookies besteht. Gesund abnehmen geht anders!

Master Cleanse – Entgiftung mal ganz anders!
Die Master-Cleanse-Diät ist eine spezielle Fastenkur, die den Körper entgiften soll. Während der Fastenkur, die nach Belieben bis zu 40 Tage andauern kann, darf man neben Wasser nur eine selbstgemachte Limonade trinken. Arbeiten, lernen, konzentrieren, sportlich aktiv sein, lesen – all diese Dinge sind durch den kompletten Verzicht auf feste Nahrung während dieser Diät kaum möglich.

3-Tage-Militär-Diät – Strammstehen!
In drei Tagen soll man dank der Militär-Diät bis zu fünf Kilo abnehmen. Fakt ist, dass an den drei Tagen Nahrungsmittel erlaubt sind, die leicht verfügbar sind und gut in die alltägliche Ernährung passen. Dazu zählen auch Hot Dogs, Vanille-Eis und Bananen. Das Programm zielt darauf ab, täglich nicht mehr als 1500 kcal zu sich zu nehmen. Wer glaubt, auf diese Weise Gewicht zu verlieren, wird bitter enttäuscht!

Luft-Diät – Leben von der Luft und von der Liebe?
Bei der Luft-Diät soll man eine leere Gabel zum Munde führen und sich vorstellen, gerade die leckerste, kalorienreichste und fettigste Mahlzeit zu genießen. Heißhungerattacken sollen dabei bekämpft werden. Solch eine Diät kann nicht nur zu einer ernstzunehmenden Essstörung und einem Muskelabbau führen, sondern auch zu einer Leptinresistenz. Leptin ist das Hormon in unserem Körper, das nach Nahrungsaufnahme ein Sättigungsgefühl auslöst. Eine Leptinresistenz kann beim Menschen extremes Übergewicht und einen verlangsamten Stoffwechsel zur Folge haben.

Baby-Nahrung-Diät – Kindisch abnehmen
Babys haben eine wunderbar weiche Haut und in den wenigsten Fällen Gewichtsprobleme. Warum also nicht essen wie ein Baby? Laut dem Guru von Gwyneth Paltrow nimmt man mit täglich zweimal Babynahrung schnell & einfach ab und entgiftet seinen Körper. Völlig missachtet wurde hier, dass Erwachsene nicht umsonst Zähne haben, um sich von anderen Dingen als pürierter und flüssiger Nahrung zu ernähren. (pm)

Advertising