Alkoholfreie Cocktails mit dem Partner während der Schwangerschaft

Sebastian
Partner können beim Alkoholverzicht während der Schwangerschaft helfen
Jedes Jahr entwickeln Tausende Babys aufgrund des Alkoholkonsums schwangerer Frauen bereits im Mutterleib schwere körperliche und geistige Schäden. Obwohl viele Frauen über die gesundheitlichen Gefahren Bescheid wissen, können sie die Finger nicht vom Alkohol lassen. Der Partner kann ihnen beim Verzicht helfen.

Schwere körperliche und geistige Schäden
Obwohl jedes Jahr Tausende Baby aufgrund des Alkoholkonsums schwangerer Frauen bereits im Mutterleib schwere körperliche und geistige Schäden entwickeln, sind die fatalen Folgen durch Alkohol vielen Müttern unbekannt. So zeigte eine Umfrage vor wenigen Monaten, dass nur 44 Prozent der Deutschen wissen, dass werdende Mütter, die Bier, Wein oder Schnaps trinken, bleibende Schäden bei ihrem Kind riskieren. Doch auch manchen Frauen, denen die Gefahren bekannt sind, fällt es in der Schwangerschaft schwer, auf Alkohol zu verzichten.

Alkohol hat fatale Folehn auf das Kind. Bild: Halfpoint - fotolia
Alkohol hat fatale Folehn auf das Kind. Bild: Halfpoint – fotolia

Werdende Väter können mithelfen
Dann können auch werdende Väter mithelfen, um ihrer Partnerin den Verzicht zu erleichtern. Darauf hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in einer Mitteilung der Nachrichtenagentur dpa hingewiesen. Schwangere Frauen sollten von den Männern niemals zum Trinken von Alkohol aufgefordert werden. Zudem sind Situationen zu vermeiden, die zum Alkoholkonsum verleiten könnten. Außerdem sei es für manche Frauen einfacher, wenn ihr Mann ebenfalls verzichtet. Zum Ausgleich empfehlen die BZgA-Experten, auch Mal gemeinsam alkoholfreie Cocktails zu trinken. Wenn das dazu führt, das Männer weniger trinken, tun sie so auch ihrer Gesundheit etwas Gutes – und ihrer Figur. Der Dickmacher Alkohol wird von den meisten Menschen noch immer unterschätzt. (ad)