Anstieg der Krebs-Neuerkrankungen im niedersächsichen Achim

(Bild: rob3000/fotolia.com)
Fabian Peters
Ungewöhnlich hohe Anzahl von Krebserkrankungen in der Stadt Achim
In der niedersächsischen Stadt Achim (Landkreis Verden) hat die Auswertung des Epidemiologischen Krebsregisters Niedersachsen (EKN) eine ungewöhnlich hohe Anzahl von Krebs-Neuerkrankungen festgestellt. In Achim seien „statistisch auffällig viele neu diagnostizierte Mesotheliom-Erkrankungen“ aufgetreten, berichtet der Landkreis Verden.

Das niedersachsenweite Monitoring des EKN hat auf regionaler Ebene das Auftreten der Krebserkrankungen analysiert und dabei eine ungewöhnliche Erhöhung von Krebsfällen in der Stadt Achim festgestellt. „Der Landkreis Verden wurde vom Epidemiologischen Krebsregister Niedersachsen über diese Auffälligkeit informiert“, berichtet der Landrat Peter Bohlmann (SPD). Nun sei eine umgehende Aufklärung der Befunde erforderlich, um Gewissheit bezüglich der Ursachen zu erhalten.

(Bild: rob3000/fotolia.com)
Der Kontakt mit Asbest gilt als wahrscheinliche Ursache der Krebserkrankungen in Achim. (Bild: rob3000/fotolia.com)

Deutliche Erhöhung der Krebserkrankungen bei Männern
In den Jahren 2008 bis 2012 wurden beim EKN vierzehn Fälle von Mesotheliom-Erkrankungen registriert, während auf der Basis der durchschnittlichen niedersächsischen Erkrankungszahlen lediglich vier Neuerkrankungen zu erwarten waren, berichte der Landkreis Verden. Die Erhöhung habe sich auch im Jahr 2013 fortgesetzt (sechs Fälle beobachtet, 0,8 statistisch zu erwarten). Die vertiefenden Analysen hätten gezeigt, dass die Erhöhung bei Männern, nicht jedoch bei Frauen vorliege. Sämtliche erkrankten Männer seien zum Zeitpunkt der Diagnose älter als 60 Jahre gewesen, wobei dies im Vergleich zu der Altersverteilung der Mesotheliom-Erkrankungen bei Männern in ganz Niedersachsen keine Besonderheit sei. Auch hier würden 90 Prozent der Fälle im Alter über 60 Jahren auftreten.

Asbestbelastung Ursache der vermehrten Krebserkrankungen?
Mesotheliome gehören laut Angaben des Landkreises Verden „zu den eher seltenen Krebserkrankungen.“ Die bösartigen Bindegewebstumore, bei denen in der Regel das Rippenfell betroffen ist, würden oftmals durch einem Schadstoffkontakt mit Asbest ausgelöst, der vielfach beruflich bedingt sei. „Da Mesotheliom-Erkrankungen meistens durch Asbestbelastungen am Arbeitsplatz verursacht werden“, konzentrieren sich die aktuellen Nachforschungen zu den Ursachen der erhöhten Erkrankungszahlen in erster Linie auf berufliche Zusammenhänge der Betroffenen, berichtet der Leiter des Verdener Gesundheitsamtes, Dr. Bernhard Krüger. Angesichts der langen Latenzzeit dieser Erkrankung sei davon auszugehen, dass die auslösenden Belastungen mehrere Jahrzehnte zurückliegen. Nun müsse zweifelsfrei geklärt werden, ob es sich um zurückliegende Belastungen aus der Arbeitswelt handele, ergänzt Landrat Peter Bohlmann.

Mehr zum Thema:

Monitoring der Krebserkrankungen durch das EKN
Insgesamt erkranken in Niedersachsen laut offiziellen Angaben jährlich rund 48.000 Menschen neu an einem bösartigen Tumor und fast 22.000 Menschen versterben an einer Krebserkrankung. Die gemeldeten Erkrankungen und Todesfälle werden durch das EKN ausgewertet, um die gewonnen Daten für die Ursachenforschung, Gesundheitsberichterstattung und Gesundheitsplanung bereitzustellen. Das neu eingeführte Monitoring auf Gemeindeebene ermöglicht dabei einen interkommunalen Vergleich, der statistisch auffällige Krebshäufungen – wie in der Stadt Achim – leicht erkennbar macht. Allerdings ist dies nur der erste Schritt. Viel entscheidender ist, dass anschließend die Ursachen ermittelt und gegebenenfalls behoben werden. Lesen Sie auch über: Das sind erste Krebs-Anzeichen. (fp)

Advertising