Antidepressiva seit 2007 mehr als verdoppelt

Sebastian
Laut einer Studie der Techniker Krankenkasse (TK) fühlen sich 43 % der Beschäftigten in Deutschland abgearbeitet und verbraucht. Stressbedingte Krankschreibungen nehmen zu und bei den Medikamentenverordnungen steigt das Antidepressiva-Volumen. Die verschriebene Menge an Antidepressiva hat sich laut TK seit 2007 mehr als verdoppelt.

(Bild: Lars Zahner/fotolia.com)

Frauen bekommen insgesamt weniger Medikamente, aber mehr Antidepressiva verordnet als Männer. Bei männlichen Beschäftigten steigt das Volumen jedoch schneller: Sie erhielten 2016 im Schnitt für 10,5 Tage Medikamente gegen Depressionen, das sind 114% mehr als 2007. Bei Frauen stieg die verordnete Dosis im selben Zeitraum ’nur‘ um 93 % von 8,7 auf 16,8 Tageseinheiten.