Apfelsaft hilfreich bei Alzheimer

Sebastian

Apfelsaft hilft bei Stimmungsschwankungen im Verlauf der Alzheimer Erkrankung.

(16.06.2010) Laut einer Studie der "University of Massachusetts-Lowell" kann Apfelsaft hilfreich bei Stimmungsschwankungen von Alzheimer Patienten sein. Laut der Studienergebnisse die im Wissenschaftsmagazin "American Journal of Alzheimer’s Disease and Other Dementias" erschien, reichen schon zwei Gläser Apfelsaft pro Tag aus, um Stimmungsschwankungen bei Patienten mit Alzheimer vorzubeugen.

Im Verlauf der Studie tranken die Probanden zwei Gläser Apfelsaft pro Tag in einem Zeitraum von einem Monat. Anhand der Ergebnisse konnte ausgewertet werden, dass bestimmte psychische Stimmungsschwankungen gelindert werden konnten. So konnten Verbesserungen bei Ängsten, Rastlosigkeit und Wahnvorstellungen durch das Trinken von Apfelsaft erreicht werden. Die Leiterin der Studie, Ruth Remington erläuterte, die Ergebnisse belegen, dass Frucht- und Gemüsesäfte den Ausbruch sowie das "das Fortschreiten der Alzheimer-Krankheit verzögern können". In bereits voran gegangenen Studien konnte ähnliche Beobachtungen gemacht werden. Es zeigt einmal mehr, welche Kraft die Natur mit einfachen Mitteln bei Erkrankungen entwickeln kann. (sb)

Mehr zum Thema:

Lesen Sie auch:
Natur verbessert Stimmung und Selbstwertgefühl
Gesund mit der Ernährungslehre des Ayurveda