Arthrose eine chronische Krankheit?

Sebastian

Ist die Arthrose eine chronische Erkrankung und kein altersbedingter Verschleiß der Gelenke?

(04.07.2010) Nach Ansicht des Orthopädie-Professors Henning Madry ist die Arthrose keine sog. altersbedingte Verschleiß-Krankheit, sondern eine chronische Erkrankung die auch junge Menschen treffen kann. Damit widerspricht Madry der eingängen Meinung der Mediziner-Fachwelt. Man solle sich von der Vorstellung verabschieden, die Arthrose würde eine Erkrankung sein, die durch altersbedingte Abnutzung der Knorpel entsteht, so der Orthopädie-Professor.

Der Orthopäde und Leiter des Labors für Experimentelle Orthopädie der Universitätsklinik Homburg/Saar, Prof. Henning Madry, widerspricht der gängigen Mediziner-Ansicht, die Arthrose wäre ein altersbedingter Verschleiß der Gelenke. Vielmehr würde es sich bei der Arthrose um eine chronische Krankheit wie Diabetes oder Asthma handeln. In Saarbrücken sagte der Arzt, man solle sich von der Vorstellung verabschieden, dass Knorpel altersbedingt abreiben. Denn nicht nur ältere Menschen seien von der Krankheit betroffen, sondern zunehmend auch jüngere. Im Gegensatz dazu hätten viele ältere Menschen überhaupt keine Beschwerden und es lassen sich auch keine Anzeichen für eine Arthrose finden. "Auch viele jüngere Menschen sind heute von Arthrose betroffen, während so manch 90-Jähriger keinerlei Anzeichen davon zeigt", schlussfolgert Prof. Madry. Es gibt verschiedene Formen der Arthrose, wie zum Beispiel die Rhizarthrose (Daumenarthrose) bei der unter anderem die Patienten über Daumenschmerzen berichten.

Mehr zum Thema:

Die unterschiedlichen Formen der Arthrose sind mittlerweile so weit verbreitet wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Deshalb sprechen Mediziner bereits von einer Volkskrankheit. Jeder zehnte Bundesbürger klagt über Gelenkschmerzen, etwa zwei Millionen Bundesbürger leiden unter einer Arthrose. Die Ursachen für eine Arthrose können recht unterschiedlich sein. So würden oftmals die elastische Gelenkknorpel durch Unfälle und Verletzungen beim Sport beschädigt. Viele weitere Ursachen seien bislang nicht erforscht. Madry will nun die Ursachen erforschen und verschiedene Varianten von Knorpelersatz erproben. Eigens dafür wurde eine Stiftung ins Leben gerufen, dessen Finanzierung für fünf Jahre gesichert ist. Die Deutsche Arthrosehilfe e.V. hat die neue Professur von Madry an der Universität des Saarlandes für die ersten fünf Jahre gestiftet.

Im Spätstadium der Arthrose können Betroffene ihre Gelenke kaum mehr bewegen. Eine Arthrose kann jedoch auch symptomlos verlaufen und keinerlei Schmerzen verursachen. Typisch sind jedoch Anlauf- und belastungsabhängiger Schmerz sowie Gelenkbeschwerden. Als ebenfalls typische Symptome gelten ein Gelenkerguss, zunehmende Verformungen des Gelenks sowie Gelenkgeräusche. (sb)