Auch die Leber wird älter

Heilpraxisnet

Auch die Leber wird älter

07.11.2013

Mit zunehmenden Alter treten Diabetes, Übergewicht und auch chronische Krankheiten vermehrt auf. Beeinflusst wird dadurch auch der Zustand der Leber, deren Regenerationsvermögen ebenfalls mit der Zeit abnimmt. Der Abbau der Schadstoffe geschieht in immer geringerem Maße, betont Claus Niederau, Vorstand der Deutschen Leberhilfe. Ältere Menschen klagen auch öfter über chronische Entzündungen, mit denen häufig Komplikationen einhergehen. Aufgrund der eintretenden verminderten Durchblutung und der Abnahme des Lebervolumens, büßt die Leber Stück für Stück etwas von ihrer Filterfunktion ein und Gifte werden nicht mehr hundertprozentig abgebaut.

"Vor allem bei älteren Menschen, die verschiedene Medikamente gegen andere Erkrankungen einnehmen, besteht ein Risikofaktor für eine Lebererkrankung", erklärt Niederau. Dies ist unter anderem mit ein Grund, warum Infekte bei älteren Menschen mit mehr Komplikationen verbunden sind als bei Jüngeren. Regelmäßige Untersuchungen, bei denen die Leberwerte von Hausarzt kontrolliert werden, sollten ältere Menschen auf alle Fälle durchführen lassen. Da im Alterbei Infektionen mitunter lebensbedrohliche Verläufe annehmen können, empfiehlt der Leberspezialist sich gegen Hepatitis A -virusinfektionen impfen zu lassen . Zusätzlich helfen eine gesunde Lebensweise und sportliche Aktivitäten dabei, dass die Leber auch im Alter noch gut funktioniert. (fr)

Advertising