Studie: Austernpilze senken erhöhte Blutfettwerte

Heilpraxisnet

Hohen Cholesterinspiegel durch Austernpilze beheben

17.03.2015

Viele Menschen haben Schwierigkeiten mit ihrem Cholesterinspiegel, was langfristig zu weiteren gesundheitlichen Beschwerden führen kann. Hier sollen Austernpilze gegen die erhöhten Blutfettwerte helfen, berichtet die Nachrichtenagentur „dpa“ unter Berufung auf den Bund deutscher Champignon- und Kulturpilzanbauer. Die natürlichen Inhaltsstoffe der Pilze würden zu einer Senkung des Cholesterinspiegels beitragen.

Bei erhöhtem Cholesterinspiegel ist ein Verzehr von Austernpilzen laut Mitteilung der Nachrichtenagentur „dpa“durchaus hilfreich, da die enthaltenen natürlichen Statine eine Senkung der Blutfettwerte bewirken. Normalerweise würden Statine als Arzneistoff verschrieben, um den Cholesterinspiegel zu senken. Bei Personen mit erhöhten Cholesterinwerten, die Austernpilz- beziehungsweise Tomatensuppe aßen, habe sich in einer Studie an der Leibniz-Universität Hannover gezeigt, dass in der ersten Gruppe die Menge des schädlichen LDL-Cholesterins im Blut deutlich reduziert war, während bei der Tomatensuppengruppe keine Veränderungen auftraten, so die Mitteilung der „dpa“ unter Berufung auf den Bund deutscher Champignon- und Kulturpilzanbauer.

Senkung der Blutfettwerte
Die Pilzstatine haben in der Untersuchung lediglich die Blutfettwerte oberhalb des Normbereichs beeinflusst, Probanden mit einem gewöhnlichen Cholesterinspiegel zeigten keine Veränderungen, berichtet die Nachrichtenagentur „dpa“ weiter. Zudem hätten "die Pilze die Tätigkeit von Leber und Galle angekurbelt, wodurch der Körper mehr Cholesterin ausgeschieden habe und der Cholesterinspiegel im Blut gesunken" sei. Insgesamt "entfalten Austernpilze demnach einen äußerst positiven Effekt auf die Blutfettwerte." (fp)

Advertising

Bild: w.r.wagner / pixelio.de