Bachblüten – sanfte Unterstützung für Jedermann

Sebastian

Was sind Bachblüten?

Bachblüten – sanfte Unterstützung für Jedermann

Was sind Bachblüten? Was bewirken sie? Wer kann sie anwenden? Kann man Fehler machen? Viele Fragen ranken sich um das Thema Bachblüten. Dabei sind diese für jeden leicht anzuwenden. Es gibt keinerlei Neben- oder Wechselwirkungen bei gleichzeitiger Einnahme schulmedizinischer Medikamente. Angewendet werden können sie von ganz jung bis ganz alt. Vor allem Kleinkinder reagieren sehr fein auf die Schwingungen und benötigen daher auch nur kleine Mengen der Tropfen. Am besten gibt man zur Konservierung für Kinder statt Alkohol etwas Apfelessig hinzu. Wichtig ist es, sich den Charakter und die Persönlichkeitsstruktur des Anwenders genau anzusehen. Günstig ist es dabei auch, sich hier von einem Außenstehenden helfen zu lassen, da man häufig von sich selbst nicht das richtige Bild hat. Manche testen die Blütenmittel auch aus oder greifen spontan einige heraus um diese zu mischen.

Mehr zum Thema:

Fehler kann man im Sinne einer negativen Wirkung nicht machen. Wenn man nicht die richtige Blüte oder Mischung ausgewählt hat, tritt ganz einfach auch keine von den erwünschten Wirkungen ein. Das richtige Mittel jedoch kann oft eine gute Unterstützung der psychischen und seelischen Entwicklung sein. Da ein gesunder Geist auch die beste Voraussetzung für einen gesunden Körper ist kann man nur jedem empfehlen einmal selbst Bachblüten auszuprobieren.

Eine sehr einfache und gute Gelegenheit für einen ersten Kontakt sind die Notfalltropfen. Das kleine Fläschchen beinhaltet eine Blütenmischung, die sich sehr gut für plötzliche Schock- oder Angstsituationen eignet (z.B. Sturz, Unfall, Verletzung, Panikattacken, Prüfungssituationen, Angst….). Sie passt in jede Handtasche. Diese tropft man bei Bedarf unverdünnt direkt auf die Zunge. Sollte sich der Zustand dann noch nicht hinreichend bessern, kann man das Ganze wiederholen. Diese Mischung gibt es übrigens auch als Spray. Das kann man entweder in den Mund sprühen oder auch auf stumpfe Verletzungen und Insektenstiche.

Auch für die Nacht gibt es eine spezielle Mischung. Inzwischen sind einige Firmen sehr findig geworden und packen die Blüten auch in Badezusätze, Bonbons und Kaugummis sowie in Cremes. (sb)

Advertising