Bei Festnahme: Diebin mit Hepatitis C beißt Polizisten in den Arm

(Bild: Heiko Küverling/fotolia.com)
Nina Reese
Biss könnte für den Beamten gravierende Folgen haben
In München hat eine an Hepatitis C erkrankte Frau einen Polizisten gebissen und diesen dabei möglicherweise mit dem Virus infiziert. Die 40-Jährige war zuvor bei einem Ladendiebstahl erwischt worden. Ob sich der betroffene Beamte tatsächlich angesteckt hat, könne den Ärzten nach jedoch erst in einigen Wochen festgestellt werden.

Frau will Schuhe aus Kaufhaus entwenden
Eine Verfolgungsjagd in der Münchener Innenstadt könnte für einen Polizisten unter Umständen schwerwiegende Folgen haben. Wie das Polizeipräsidium München berichtet, hatte ein Kaufhausdetektiv am Samstag in einem Laden am Bahnhofplatz eine Frau beobachtet, die einen Nagelzwicker ausgepackt hatte und damit in die Sportabteilung des Kaufhauses ging. Mit dem Werkzeug entfernte sie die Diebstahlsicherung von einem Paar Schuhe und begab sich mit diesen anschließend Richtung Ausgang.

Eine Frau mit Hepatits C hat in München einen Polizeibeamten gebissen. Ob sich der Mann dadurch auch  infiziert hat, ist bislang noch nicht bekannt. (Bild: Heiko Küverling/fotolia.com)
Eine Frau mit Hepatits C hat in München einen Polizeibeamten gebissen. Ob sich der Mann dadurch auch infiziert hat, ist bislang noch nicht bekannt. (Bild: Heiko Küverling/fotolia.com)

Blutuntersuchung fällt positiv aus
Der Detektiv hielt die 40-Jährige auf und rief die Polizei. Nachdem ein Beamter sie zum Dienstwagen bringen wollte, startete die Frau jedoch einen Fluchtversuch. Der Polizist nahm die Verfolgung auf und konnte sie festhalten – dies ließ sich die Ladendiebin nicht gefallen und biss den Mann kräftig in den Unterarm, wodurch er eine sichtbare Verletzung davon trug. Anschließend tat sie dem Bericht zufolge kund, dass sie mit Hepatitis-C infiziert sei und hoffe, den Polizisten durch den Biss angesteckt zu haben. Daraufhin wurde der Frau umgehend Blut abgenommen und es stellte sich heraus, dass tatsächlich eine bislang unbehandelte Hepatitis C mit sehr hohen Entzündungswerten vorlag.

Erkrankung nimmt meist chronischen Verlauf
Bei der Hepatitis C handelt es sich um eine Entzündung der Leber, die durch das Hepatitis C-Virus, (kurz: HCV) verursacht wird. Die Erkrankung verläuft meist chronisch und kann langfristig zu einer Leberzirrhose oder einem Leberzellkarzinom führen. Die Übertragung der Viren erfolgt in erster Linie über Blut, in seltenen Fällen kann aber auch eine Ansteckung durch andere Körperflüssigkeiten wie Speichel oder Sperma möglich sein. Ob sich der Beamte durch den Angriff der Frau angesteckt hat, könne den Ärzten zufolge jedoch erst in einigen Wochen festgestellt werden. Die Frau ohne festen Wohnsitz wurde derweil wegen Ladendiebstahls, Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte angezeigt und in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München gebracht. (nr)

Advertising