Bei nächtlichem Grübeln über den Job hilft Ablenkung

Fabian Peters
Nächtliches Grübeln über die Arbeit – Ablenkung kann helfen
Wenn man nachts wegen Gedanken über die Arbeit nicht richtig schlafen kann, macht es keinen Sinn, sich im Bett hin- und herzuwälzen. Das Grübeln über die vergessene Mail, den wichtigen Termin oder den großen Auftrag wird so nicht weniger werden. Es hilft nur Ablenkung.

Nächtliches Nachdenken über die Arbeit
Schlafstörungen durch stressige Arbeit sind weit verbreitet. So manch einer liegt hellwach im Bett, obwohl es noch nicht einmal vier Uhr morgens ist. Anstatt in Ruhe zu schlafen, sind die Gedanken mitten in der Nacht beim Job. Dann wird über die scheinbar endlose To-do-Liste nachgegrübelt oder über das Projekt, das einfach nicht fertig wird. Prof. Tim Hagemann zufolge macht es in so einer Situation keinen Sinn, sich im Bett hin- und herzuwälzen. Oft führt dies nur zu Frust, erklärte der Arbeitspsychologe an der Fachhochschule der Diakonie in Bielefeld in einer Meldung der Nachrichtenagentur dpa.

Die Gedanken an die Probleme auf der Arbeit rauben vielen Menschen nachts den Schlaf. (Bild: photographee.eu/fotolia.com)
Die Gedanken an die Probleme auf der Arbeit rauben vielen Menschen nachts den Schlaf. (Bild: photographee.eu/fotolia.com)

Ablenkung hilft
Laut dem Experten kann es dann eine Möglichkeit sein, sich abzulenken und beispielsweise Hörspiele oder Radio zu hören. Dadurch kommt man auf andere Gedanken, im besten Fall schläft man wieder ein. Eine weitere Option könne sein, aufzustehen, sich einen Tee zu kochen und in der Küche ein paar Seiten zu lesen. Häufig merkt man dann nach einer halben Stunde, wie man müde wird und kann sich wieder hinlegen. Anderen kann es mitunter helfen, die nächtlichen Gedanken aufzuschreiben. Denn dann sind sie aus dem Kopf verschwunden, und man schläft leichter wieder ein. Auch so manche Hausmittel bei Schlafstörungen wirken ganz gut. Viele Gesundheitsexperten empfehlen Entspannungsübungen zum Stressabbbau wie autogenes Training. Dadurch kann stundenlanges Wachliegen oft vermieden werden. (ad)