Bei Test durchgefallen: Teuerste Kinderzahnpasta schneidet am schlechtesten ab

Kinderzahnpasta schnitt am schlechtesten ab. Bild: Sabine Hürdler - fotolia
Sebastian
Bei Zahncreme für Kinder ist teuer nicht gleich besser
Gerade bei Kindern ist eine gute Zahnpflege besonders wichtig. Neben der richtigen Putz-Technik kommt es auch auf die verwendete Zahnpasta an. Damit die Zähne ihrer Sprösslinge gut gegen Karies geschützt sind, müssen Eltern jedoch nicht viel Geld ausgeben. Denn wie die Konsumentenschützer der Arbeiterkammer Oberösterreich (AK) durch einen Test herausgefunden haben, gibt es die Zahnpasta mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis schon für 85 Cent pro 100 ml. Das teuerste Produkt erhielt hingegen ein „nicht zufriedenstellend“ und fiel durch.
Ab dem ersten Milchzahn auf die richtige Mundhygiene achten
Schon wenn die ersten Milchzähne kommen, sollten Eltern auf Anraten von Experten bei ihren Kindern mit dem Zähneputzen beginnen. Wichtig ist dabei auch die richtige Zahncreme, denn diese soll einen zuverlässigen Schutz vor Karies bieten und zudem einen angenehmen Geschmack haben. Für Kinder bis 6 Jahre wird empfohlen, ausschließlich spezielle Kinderzahnpasta zu verwenden, da diese weniger Fluorid enthält als Produkte für Erwachsene. Dieses sei zwar laut der AK bei einmaligem Verschlucken für das Kind nicht akut gesundheitsgefährdend, doch eine zu hohe Fluoridkonzentration kann zu weißen Flecken auf dem Zahnschmelz (Fluorose) führen.

Kinderzahnpasta schnitt am schlechtesten ab. Bild: Sabine Hürdler - fotolia
Kinderzahnpasta schnitt am schlechtesten ab. Bild: Sabine Hürdler – fotolia

Arbeiterkammer testet 19 Kinder-Produkte
Doch wie gut sind die im Handel erhältlichen Zahncremes für Kinder? Die AK untersuchte im aktuellen Test 12 Kinderzahnpasten für Milchzähne und 7 Juniorzahnpasten mit höherem Fluoridgehalt für bleibende Zähne. Die Tester kamen zu dem Ergebnis, dass die meisten dieser Produkte sehr gut vor Karies schützen, so die Mitteilung der Arbeiterkammer. Die Überraschung: Teuer heißt in diesem Bereich nicht automatisch besser. Stattdessen erreichte „Dontodent kids“ von dm (85 Cent/100 ml) als eins der günstigsten Produkte im Test den ersten Platz in Hinblick auf das beste Preis-Leistungsverhältnis. Insgesamt erhielten sieben Zahnpasten für Kinder und vier für Junioren die Note „sehr gut“, darunter z.B. „Elmex Kinder-Zahnpasta bis 6 Jahre“, das „Signal Milchzahn-Gel Capt‘n Sharky“ und „Nenedent Kinderzahncreme mit Fluorid“.

Lediglich zwei Produkte bestanden den Test nicht, wobei auch die teuerste Zahnpasta mit 9,20 Euro pro 100 mg (Weleda Kinderzahngel) betroffen war. Auch das „Basis Sensitiv Zahngel“ von „Lavera Naturkosmetik“ konnte die Tester nicht überzeugen und erhielt ein „nicht zufriedenstellend“. (nr)

Advertising