Beim Abnehmen nur einmal pro Woche wiegen

Heilpraxisnet

Beim Abnehmen nur einmal die Woche wiegen

29.03.2015

Wenn man sich dazu entschlossen hat, mit Hilfe einer Diät oder vermehrtem Sport einige überschüssige Pfunde loszuwerden, sollte man sich nicht jeden Tag ängstlich auf die Waage stellen. Ein Mal pro Woche wiegen reicht aus, denn sonst machen die täglichen Gewichtsschwankungen nur schlechte Laune.

Nicht zu oft auf die Waage
Übergewicht oder Adipositas bekämpfen, Krankheiten vorbeugen, gewünschte Figur erreichen: Gründe für das Abnehmen gibt es genug. Darüber, wie man überflüssige Pfunde los wird, streiten sich Experten und Laien seit langem. Soll das Ziel eher durch mehr Sport oder durch spezielle Diäten erreicht werden. Und wenn man sich für letztere entscheidet: Lieber „low carb“ oder „low fat“ oder gar Heilfasten? Grundsätzlich gilt es, das Abnehmen nicht zu übertreiben, sonst könnte die Gesundheit, etwa infolge von Untergewicht, Schaden nehmen. Verbraucherschützer haben noch eine weitere Empfehlung: Nicht zu oft auf die Waage stellen.

Gewicht schwankt von Tag zu Tag
Wenn man sich zum Abnehmen entschlossen hat, will man auch wissen, wie viele Kilos schon gepurzelt sind. Laut einer Meldung der Nachrichtenagentur dpa empfiehlt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen jedoch, dass man sich trotzdem nur einmal in der Woche wiegen sollte. Dies deshalb, weil das Gewicht von Tag zu Tag und von morgens bis abends schwankt. Daher kann der Zeiger auf der Waage, wenn er zu hoch steht, schnell schlechte Laune machen und demotivierend wirken.

Schwindende Kilos im Blick behalten
Wie es heißt, haben die Schwankungen aber eher nichts mit gehaltvollem Essen zu tun. Sie sind vielmehr vor allem auf Wassereinlagerungen und die Füllung des Darms zurückzuführen. Deswegen sollte man sich idealerweise an einem festen Tag in der Woche etwa zur gleichen Zeit wiegen. In ihrem Ratgeber „Gewicht im Griff“ empfehlen die Verbraucherschützer, die Daten in eine Tabelle oder Kurve einzutragen, um die schwindenden Kilos im Blick zu behalten. (ad)

Advertising
>Bild: Dieter Schütz / pixelio.de