Bewusstes Fluchen beim Sport fördert den Muskelaufbau und steigert die Ausdauer

Alexander Stindt
Fluchen bei sportlichen Tests ergab positive Auswirkungen für Kraft und Ausdauer
In der heutigen Zeit achten viele Menschen darauf, dass sie ihren Körper fit halten und ausreichend sportliche Betätigung bekommen. Es gibt dabei etliche Methoden, um Stärke und Ausdauer zu verbessern. Forscher fanden jetzt heraus, dass auch das Fluchen unsere Muskeln und unsere Ausdauer verstärken kann.

Die Wissenschaftler der Keele University stellten bei ihrer Untersuchung fest, dass wir unsere Ausdauer und unsere Muskeln zusätzlich stärken können, indem wir beim Training Fluchen. Das Fluchen führte in Experimenten zu signifikanten Leistungsverbesserungen. Die Mediziner veröffentlichten eine Pressemitteilung zu den Ergebnissen ihrer Studie.

Immer wieder suchen Menschen nach einfachen Möglichkeiten, um ihre Kraft und Ausdauer beim Sport zu steigern. Mediziner stellten fest, dass Fluchen bei verschiedenen sportlichen Tests zu einer Verbesserung der Ergebnisse führte. (Bild: nd3000/fotolia.com)

Probanden mussten zwei unterschiedliche Tests absolvieren
Bei ihrer Studie führten die Experten zwei unterschiedliche Tests mit ihren Probanden durch. Bei dem ersten Test mussten die Teilnehmer eine kurze, intensive Periode auf einem Heimtrainer bewältigen. Dieser Test wurde von den Probanden sowohl mit Fluchen, als auch ohne Fluchen durchgeführt. Bei einer zweiten Untersuchung absolvierten die Teilnehmer einen sogenannten isometrischen Handgriff-Test, sowohl mit als auch ohne Fluchen, sagen die Autoren.

Fluchen verbesserte die Ergebnisse der körperlichen Tests
Die Ergebnisse der beiden Tests zeigten, dass Fluchen während der Übungen die Ergebnisse verbessert. Beim ersten Test verfügten die Teilnehmer durch das Fluchen über eine erhöte Ausdauer, beim zweiten Test führte das Fluchen zu einer verstärkten Karft. Wenn die Probanden statt zu Fluchen normale Wörter nutzen, erhöhte sich dadurch ihre Leistung nicht, fügen die Wissenschaftler hinzu.

Fluchen erhöht die menschliche Schmerztoleranz
Die Aktuelle Untersuchung baute auf früheren Studien auf, welche bereits gezeigt hatten, dass das Fluchen die menschliche Schmerztoleranz erhöht. Dies erklärt beispielsweise, warum viele Menschen fluchen, wenn sie sich mit einem Hammer auf den Daumen schlagen, erläutern die Mediziner.

Beeinflusst Fluchen das sympathische Nervensystem des Körpers?
Wir wissen aus unserer früheren Forschung, dass Fluchen Menschen in die Lage versetzt, Schmerzen besser zu tolerieren, erklärt der Autor Dr. Richard Stephens von der Keele University. Möglicherweise rege das Fluchen das sogenannte sympathische Nervensystem des Körpers an. Dieses System beeinflusst den Herzschlag, wenn sich Betroffene in Gefahr befinden, fügt der Experte hinzu.

Die Vermutungen der Experten wurden durch die neue Studie bestätigt
Auf Basis der früheren Studienergebnisse vermuteten die Wissenschaftler, dass Fluchen möglicherweise nicht nur Schmerzen besser erträglich macht, sondern auch zu einer verbesserten Stärke und Ausdauer führen könnte. Und genau diese Vermutungen wurden durch die neue Studie bestätigt, erklären die Autoren.

Aktuelle Tests stellen keine Erhöhung der Herzfrequenz fest
Überraschenderweise wurde in den aktuellen Tests allerdings keine Erhöhungen der Herzfrequenz festgestellt. Auch andere erwartete Veränderungen im Zusammenhang mit der sogenannten Kampf- oder Fluchtreaktion blieben aus, fügen die Wissenschaftler hinzu.

Weitere Forschung ist nötig
Warum genau das Fluchen zu einer Erhöhung von Kraft, Ausdauer und Schmerztoleranz führt, bleibt laut Aussage der Experten unklar. Weitere Forschung wird hoffentlich Antworten auf diese Fragen finden, so Dr. Stephens. Es werde Zeit, dass Menschen die positiven Auswirkungen des Fluchens vollständig verstehen. (as)