Bluthochruck: Ohne Salz gesünder leben?

Heilpraxisnet

Das Kochbuch „Gut essen bei Bluthochdruck“ hilft dabei

26.08.2013

Herz-Kreislauferkrankungen, und mit ihnen der Bluthochdruck, stehen in Deutschland auf Platz eins der Todesursachen. Obwohl die Symptome leicht zu erkennen und gut zu behandeln sind, bleibt die Volkskrankheit oft lange unentdeckt.

Die Stiftung Warentest hat zu diesem Thema ein neues Buch mit dem Titel „ Gut essen bei Bluthochdruck“ herausgebracht. Es soll Betroffenen helfen, die Krankheit besser zu verstehen und Wege zur aktiven Vorbeugung aufzeigen.

Ein Tipp ist unter anderem frische Lebensmittel zu verwenden und auf die Zubereitung von Konservengerichten zu verzichten. Reis und Nudeln sollten erst nach dem Kochen gesalzen werden. So nehmen die Produkte weniger Salz auf. Generell salzen wir alle bei der Zubereitung unserer Speisen mehr als nötig. Eine Salzarme Ernährung kann bei Betroffenen den Blutdruck senken. Unser an Salz gewöhnter Geschmackssinn stellt sich schon nach wenigen Tagen auf die Salzarme Zubereitung ein und dies umso mehr, je besser es gelingt, Speisen durch Kräuter und Gewürze eine geschmackvolle Note zu verleihen.

Eine salzarme Ernährung muss also nicht unbedingt fad schmecken. Über 80 Rezepte werden in dem Buch beschrieben und sollen die Ernährungsumstellung erleichtern: Safran-Risotto, Linsen mit Speck, Palatschinken und süß-saure Marinade sind nur einige Beispiele, die einfach zuzubereiten sind und nebenbei auch noch Veränderungen bringen.

Zusätzlich wird dem Leser von fachkundiger Stelle erklärt was man darüber hinaus gegen den Bluthochdruck machen kann, welche Medikamenten wirken und welche Therapien bekannt sind. Die Ernährungswissenschaftlerin Dagmar von Gramm, Mitglied im Präsidium der Deutschen Gesellschaft für Ernährung, hat die Rezepte zu diesem Buch entworfen und beigesteuert. Die Autorin Dagmar Nolte ist als Medizinjournalistin bekannt. Das 207 Seiten starke Buch „Gut Essen bei Bluthochdruck“ ist ab Ende August erhältlich. (fr)

Advertising

Lesen Sie auch zum Thema Salz:
Zu viel Salz in vielen Lebensmitteln
Zu viel Salz in Fertiggerichten

Bildnachweis: www.foto-fine-art.de / pixelio.de