Blutkrebs: 1254 spenden für einjährige Ella

Heilpraxisnet

Blutkrebs: 1254 Menschen wollen einjähriger Ella helfen

20.10.2014

Derzeit läuft eine große Typisierungsaktion der Deutschen Knochenmarkspender-Datei (DKMS), die dazu dienen soll, passende Spender für die einjährige, krebskranke Ella aus Brandenburg zu finden. Das Mädchen leidet an einer speziellen Form von Blutkrebs. Am Wochenende haben sich 1.254 Menschen typisieren lassen, die dem Mädchen helfen wollen.

Einjähriges Mädchen leidet an spezieller Form von Leukämie
Die einjährige Ella aus dem brandenburgischen Fürstenberg leidet an einer speziellen Form von Blutkrebs.Wie die „B.Z.“ berichtet, waren die Eltern mit dem Mädchen schon bald nach der Geburt monatelang von Arzt zu Arzt gefahren, bis eine Professorin an der Berliner Charité endlich die richtige Diagnose stellte. Demnach ist die Einjährige an einer speziellen Form von Leukämie erkrankt, die Langerhans-Zell-Histiozytose (LCH) genannt wird. Die Erkrankung, bei der es unter anderem zu Knochenschmerzen kommt, ist eigentlich gut therapierbar. „Doch unsere Ella hat die schlimmste Form von LCH“ erläuterte die Mutter gegenüber der Zeitung. Sie sagte weiter: „Ella wird jetzt künstlich ernährt, hat Schmerzen, Fieber, erbricht Galle und kann kaum den Arm heben.“

Lebensretter gesucht
Den Angaben zufolge musste das Mädchen bereits mehrere Chemotherapien und Bluttransfusionen über sich ergehen lassen. Die Ärzte wollen damit die Wartezeit bis zu einer Knochenmarkspende überbrücken. Unter dem Motto: „Ella sucht dich – sei ihr Lebensretter!“ läuft derzeit eine große Typisierungsaktion der Deutschen Knochenmarkspender-Datei (DKMS), um das Leben der Einjährigen zu retten. In diesem Rahmen haben sich am Wochenende 1.254 Menschen aus der dortigen Region in Fürstenberg/Havel typisieren lassen. Da der Vater des Mädchens aus dieser Gegend stammt, ist den Angaben zufolge die Wahrscheinlichkeit aufgrund genetischer Ähnlichkeiten dort höher, einen passenden Spender zu finden. Die Proben wurden in ein Labor nach Dresden gebracht. Die zweite Typisierung soll Ende Oktober in Bayern stattfinden. Von dort stammt die Mutter.

Als Stammzellenspender registrieren lassen
In Deutschland erkranken dem Krebsinformationsdienst zufolge jährlich rund 11.500 Menschen an Leukämie, wobei zwischen unterschiedlichen Krankheitsformen unterschieden wird. Vielen Betroffenen könnte eine Stammzellenspende helfen. Menschen, die bereit für eine Spende sind, können sich mit einer Speichelprobe in der DKMS registrieren lassen. Stammzellenspender könne prinzipiell jeder gesunde Erwachsene im Alter von 18 bis 55 Jahren werden. Zu den Kriterien, wegen denen eine Spende ausgeschlossen wird, gehören unter anderem Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems wie etwa Herzinfarkt, Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes, Krebserkrankungen oder schwere Nierenerkrankungen. (ad)

Bild: Bernardo Peters-Velasquez / pixelio.de