Colibakterien: Bürger müssen Trinkwasser abkochen

Heilpraxisnet

Colibakterien: Zehntausende sollen Trinkwasser abkochen

06.09.2014

In Teilen von Rheinland-Pfalz ist derzeit das Trinkwasser mit Bakterien verunreinigt. Die Ursache dafür ist bislang unbekannt. Zehntausende Menschen in der Region sind dazu aufgefordert, vorerst nur noch abgekochtes Wasser zum Trinken, Essen und Zähneputzen zu verwenden.

Zehntausende Bewohner sollen Wasser abkochen
Wie am Freitag mitgeteilt wurde, ist in Teilen der rheinland-pfälzischen Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler sowie der Gemeinde Grafschaft das Trinkwasser mit E-coli-Bakterien verunreinigt. Ein Ende ist bislang nicht absehbar. Dies teilte das Gesundheitsamt des Kreises Ahrweiler mit. Zehntausende Menschen in der betroffenen Region sollten deshalb nur noch abgekochtes Wasser zum Trinken, für die Mundhygiene und zur Zubereitung von Essen verwenden. Duschen und Baden bleibe ungefährlich.

Gesundheitliche Gefahren durch Bakterien
Eine weitere Maßnahme sei, das das Wasser durch die Trinkwasserwerke gechlort werde. Noch ist der Grund für die Verunreinigung unklar. An 28 Stellen würden nun täglich Proben entnommen, um die Ursache für den Befall mit den Bakterien zu klären. Die Bakterien namens Escherichia coli (E. coli) gehören zur natürlichen Darmflora von Menschen und Tieren. Manche von ihnen können Magen-Darm-Infektionen mit Verdauungsbeschwerden wie Bauchschmerzen, Durchfall, Übelkeit und Erbrechen verursachen. Mit E-coli-Bakterien verunreinigtes Trinkwasser ist leider keine Seltenheit, erst vor einem Monat war aus dem nördlichen Altmarkkreis Salzwedel in Sachsen-Anhalt über eine entsprechende Kontaminierung berichtet worden. (ad)

Advertising