Das Aroma von Rosmarin und Lavendel verbessert unsere Gedächtnisleistung

Wissenschaftler fanden heraus, dass das Aroma von Rosmarin die Leistung unseres Gedächtnisses verbessert. Gerade ältere Menschen können sich durch den Duft der Pflanze besser erinnern. (Bild: Dani Vincek/fotolia.com)
Alexander Stindt
Düfte von Lavendel und Rosmarin wirken sich auf die Funktionen unseres Körpers aus
Leiden Sie unter Gedächtnisproblemen? Dann könnte es einen einfachen und natürlichen Weg geben, um sich in Zukunft besser zu erinnern. Es könnte bereits reichen, eine einzelne Rosmarin-Pflanze aufzustellen. Forscher fanden heraus, dass das Aroma von Rosmarin unser Gedächtnis deutlich verbessern kann.

Wissenschaftler von der britischen Northumbria University berichten in einer aktuellen Pressemitteilung, dass das Aroma der ätherischen Öle in Rosmarin bei älteren Menschen helfen könne, die Leistung des Gedächtnisses zu verbessern. Die Mediziner veröffentlichten die Ergebnisse ihrer Studie bei der „British Psychological Society’s annual conference“.

Wissenschaftler fanden heraus, dass das Aroma von Rosmarin die Leistung unseres Gedächtnisses verbessert. Gerade ältere Menschen können sich durch den Duft der Pflanze besser erinnern. (Bild: Dani Vincek/fotolia.com)
Wissenschaftler fanden heraus, dass das Aroma von Rosmarin die Leistung unseres Gedächtnisses verbessert. Gerade ältere Menschen können sich durch den Duft der Pflanze besser erinnern. (Bild: Dani Vincek/fotolia.com)

Rosmarin-Aroma kann unser Erinnerung um etwa 15 Prozent verbessern
Es gibt Pflanzen, die durch ihr Aroma eine positive Wirkung auf unsere Gesundheit haben. Manchmal reicht es bereits aus, solche Pflanzen in unserer Wohnung aufzustellen, um dadurch von den positiven Folgen zu profitieren, erläutern die Forscher. Der Duft von Lavendel steigere beispielsweise das Gefühl der Ruhe und Zufriedenheit. Das Aroma von Rosmarin könne älteren Menschen helfen, sich besser zu erinnern, sagen die Experten. Die Mediziner stellten fest, dass die Ergebnisse von gespeicherten Erinnerungen in den Tests um etwa 15 Prozent anstiegen, wenn die Probanden in Räumen mit Rosmarin-Aroma befragt wurden. Auch wenn dieser Unterschied nicht besonders groß erscheinen sollte, kann er jedoch wichtige Auswirkungen haben. Eventuell sparen sich Betroffene so die Einnahme von Medikamenten, erläutert Dr. Mark Moss von der Northumbria University.

Rosmarin-Aroma kann besonders älteren Menschen helfen, sich besser zu erinnern
Bei der Untersuchung wurde in einem Testraum jeweils das Aroma von Rosmarin- und Lavendelöl freigesetzt. Dafür wurden vier Tropfen der Pflanzenöle durch einen Aromastoff-Lüfter in dem Raum verteilt, erklären die Wissenschaftler. Dieser wurde jeweils fünf Minuten bevor die Teilnehmer den Raum betraten eingeschaltet. Insgesamt nahmen 150 Personen an der Studie teil. Die Probanden waren alle im Alter von über 65 Jahren. Die Testpersonen wurden nach dem Zufallsprinzip auf drei Gruppen aufgeteilt. Entweder sie kamen in einen Raum mit Lavendel-Duft, mit Rosmarin-Duft oder einem Raum ohne Duft, erläutern die Autoren. Danach führten die Mediziner Tests durch, um die potenziellen Speicherfunktionen der Teilnehmer zu beurteilen.

Rosmarin stimuliert das menschliche Hirngewebe
Wenn Betroffene Rosmarin inhalieren, werden enthaltene Verbindungen durch die Lunge aufgenommen und dann über unser Blut an das Gehirn geschickt, sagen die Forscher. Dort scheine es dann tatsächlich die Chemie unseres Gehirns zu verbessern. Die Aktivität des menschlichen Hirngewebes werde offenbar durch Rosmarin stimuliert, erklären die Wissenschaftler. Die Probanden aus dem Rosmarin-Raum hatten weit aus bessere Ergebnisse bei den Erinnerungstests als die beiden anderen Gruppen. Dies ist das erste Mal, dass ähnliche Effekte bei gesunden Menschen über 65 Jahren nachgewiesen wurden, erläutert die Autorin Lauren Bussey von der Northumbria University. Allerdings seien noch weitere Untersuchungen nötig, um die potenziellen Vorteile dieser Aromen vollständig zu verstehen.

Pfefferminztee verbessert unser Langzeitgedächtnis
Ein separater Versuch durch das gleiche Forscherteam ergab, dass auch Pfefferminztee ein positive Wirkung auf unser Gedächtnis haben kann. Insgesamt wurde 180 Teilnehmern zufällig ein Schluck Pfefferminztee, Kamillentee oder heißes Wasser verabreicht. Nach zwanzig Minuten wurde dann eine Reihe von Tests durchgeführt. Diese bewerteten das Gedächtnis und verschiedene andere kognitive Funktionen, erklären die Experten. Die Analyse ergab, dass der Konsum von Pfefferminztee unser Langzeitgedächtnis und die Aufmerksamkeit verbessert. Kamillentee dagegen verlangsamte deutlich unsere Aufmerksamkeit und die Leistung des Gedächtnisses, erläutern die Mediziner. Es war sehr interessant, die gegensätzlichen Auswirkungen der beiden verschiedenen Kräutertees auf unsere Stimmung und Kognition zu beobachten, sagt Dr. Moss von der Northumbria University. Die Verbesserung des Gedächtnisses und die erregende Wirkung von Pfefferminz, genauso wie die beruhigende Wirkung von Kamille, zeigen, dass die Nutzung dieser Kräuter eine wohltuende Wirkung für uns haben kann, erklärt der Mediziner. (as)

Advertising