Deutscher bekam beide Unterarme transplantiert

Alfred Domke

Unfallopfer: Deutscher erhält zwei transplantierte Unterarme

29.03.2014

Einem 55-jährigen Deutschen wurden an der Universitätsklinik Innsbruck beide Unterarme transplantiert. Der Patient soll seine neuen Hände schon bald wieder bewegen können. Er hatte seine Unterarme bei einem Unfall verloren.

Beide Unterarme bei einem Unfall verloren
Einem 55 Jahre alten Patienten aus Deutschland wurden vor wenigen Tagen an der Universitätsklinik Innsbruck zwei Unterarme transplantiert. Laut österreichischen Pressberichten hatte er beide Unterarme bei einem Unfall verloren. Die 15-stündige Operation wurde von einem 30-köpfigen Team durchgeführt. Wie das Krankenhaus am Freitag mitteilte, sei die komplizierte Transplantation erfolgreich verlaufen. Die Ärztliche Direktorin des Landeskrankenhauses Innsbruck, Alexandra Kofler, sagte: „Der Patient hat den Eingriff gut überstanden und wird seine neuen Hände bereits in den nächsten Stunden bewegen können.“

Mindestens sechs Monate Rehabilitation
Die Klinik wollte zur genauen Herkunft des Deutschen und zur Vorgeschichte der Transplantation keine Auskunft geben. Geplant sei, dass er in absehbarer Zeit selbst eine Pressekonferenz gebe. Auf den 55-Jährigen warten nun mindestens sechs Monate einer aufwendigen und intensiven Rehabilitation. Zudem werde der Patient psychologisch betreut. Denn er muss im Gegensatz zu anderen Transplantationen damit klar kommen, dass er das Transplantat sehen kann – die Hände eines Toten.

Alle bislang in Innsbruck transplantierten Hände funktionieren exzellent
Kofler zufolge sei es nicht gerade leicht, einen passenden Spender zu finden. „Oft wird einfach nicht daran gedacht, dass auch Arme gebraucht werden könnten.“ Der Deutsche war der bislang fünfte Patient an der Innsbrucker Klinik, der sich einer Hand- oder Unterarm-Transplantation unterzogen hat. Wie es hieß, seien alle Patienten „in sehr gutem Zustand, und die transplantierten Hände funktionieren exzellent.“ Die Klinik teilte außerdem mit, dass Innsbruck das einzige Zentrum weltweit sei, in dem alle Transplantationen erfolgreich verlaufen seien. Die erste Handtransplantation weltweit wurde in den 1960er Jahren in Ecuador durchgeführt. Sie war jedoch nicht von Erfolg gekrönt. Erst 1999 gelang es Ärzten in Louisville, Kentucky (USA), die erste Handtransplantation mit anhaltendem Erfolg durchzuführen. (ad)

Advertising

Bild: Michael Bührke / pixelio.de