Diät in der Naturheilkunde

Heilpraxisnet

Diät: Naturheilkunde Maßnahmen zu mehr Wohlbefinden und Gesundheit.

(11.07.2010) Im Bereich der Diäten gibt es eine Menge Variationen, wobei häufig zu bemerken ist, dass die jeweils propagierte Diätform als die beste und effektivste von allen angepriesen wird. Dabei wird immer viel Wert auf das Verlieren von Körpergewicht gelegt. Aber ist das aus naturheilkundlicher Sicht gesund?

Eine wichtige Frage sollte vor einer Diät sein, was die Gründe für das eigene Übergewicht sind. In der Naturheilkunde bedeutet eine Diät Gesundheit und stellt nicht nur eine ästhetische Maßnahme dar. Denn ein bloßes Verlieren von Kilos beseitigt häufig garnicht die Ursache und kann schnell dazu führen, dass im Anschluss an die Diät die Kilos wieder da sind.

Mehr zum Thema:

Eine grundsätzliche Auseinandersetzung kann schon helfen, den Betroffenen eine Orientierung in Bezug auf die Maßnahmen zu geben. Denn das Übergewicht kann durch Aufnahme zu großer Essensportionen, durch zuviel Süßes, zu wenig Bewegung oder vielfältige andere Gründe entstanden sein. Häufig verbirgt sich hinter dahinter dann noch eine andere Problematik, die auch psychischer Natur sein kann.

Ernährung und Diät

Die Naturheilkunde vertritt schon immer die einfache Ansicht, dass eine ausgewogene Ernährung mit viel frischem und möglichst naturbelassenem Obst und Gemüse und viel Bewegung grundsätzlich eine gute Wahl für mehr Gesundheit ist. Nun gibt es heutzutage aber viele Menschen, die Allergien oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten aufweisen und deshalb bestimmte Speisen nicht essen können. Dies muss natürlich berücksichtigt werden. Und einseitige Diäten können den Körper überfordern oder in bedenkliche Stoffwechsellagen bringen.

Dazu sollte vorab eine gründliche Analyse des Organismus vorgenommen werden, um dem individuellen Charakter eines jeden Stoffwechsels gerecht zu werden. Das recht neuartige Metabolic-Screen-Programm des naturheilkundlichen Labors Biovis aus Limburg stellt hier eine gute Möglichkeit dar, den Stoffwechsel individuell umzustellen. Aber Vorsicht ist geboten, wenn eine Gewichtsabnahme nur auf zu erreichende Werte von bestimmten Stoffen im Körper reduziert und von einem Idealbild ausgegangen wird, das für alle Menschen gleich sein soll.

Die traditionelle Heilkunst Ayurveda beispielsweise teilt die Menschen nach drei verschiedenen Typen ein, wobei es aber keine eindeutigen, sondern immer eher Mischtypen gibt. Hier sind die Ernährungstipps recht individuell, auf den jeweiligen Typen bezogen und nicht genereller Natur. Und dieses System besteht geschätzt seit etwa 3000 Jahren und hat immernoch bestand.

In der Osteopathie, einer Form der manuellen Behandlung, die immer mehr in den Bereich der Naturheilkunde miteinbezogen wird, wird häufig festgestellt, dass bei einem Stocken des Abnehmens Betroffene nicht richtig atmen. Es kann eine gute Möglichkeit sein, bei Menschen, die Maßnahmen zum Abnehmen durchführen und nicht weiterkommen, unterstützend das lymphatische System, die Atmung und den generellen Abfluss anzuregen. (Thorsten Fischer, Heilpraktiker Osteopathie)