Diät halten ohne Hungern: Diese Methode von Wissenschaftlern soll beim Abnehmen helfen

Alfred Domke
Forscher meinen den Schlüssel zum erfolgreichen Abnehmen gefunden zu haben
Menschen, die ihr Gewicht reduzieren wollen, versuchen dies oft mit den unterschiedlichsten Methoden. So verzichten manche eine Zeit lang auf Kohlenhydrate, andere auf Fett und einige versuchen, fast gar nichts zu essen. Es gibt Wissenschaftler, die meinen, solche Diäten bringen fast nichts. Forscher aus Australien sehen das anders: Sie scheinen den Schlüssel zum erfolgreichen Abnehmen gefunden zu haben.

Low-Carb oder Low-Fat?
Der Streit darüber, ob eher weniger Fett oder weniger Kohlenhydrate geeignet ist, schnell Gewicht zu verlieren, hält schon seit Jahren an. In wissenschaftlichen Untersuchungen zeigt sich zwar immer wieder, dass Low-Carb besser abschneidet als Low-Fat. Fällt eine solche Diät allerdings zu extrem aus, kann es gefährlich werden. Denn der Verzicht auf Kohlenhydrate kann sogar die Lebenserwartung beeinträchtigen. Auch eine neue Methode zum Abnehmen, die von australischen Forschern entwickelt wurde, basiert maßgeblich auf der Minimierung des Kohlenhydrate-Verzehrs.

Australische Forscher haben einen neuen Diätplan entwickelt, der beim Abnehmen hilft und der Gesundheit dient. Wichtig dabei sind wenig Kohlenhydrate und viel Eiweiß sowie ungesättigte Fette wie in Avocados und Oliven. (Bild: kab-vision/fotolia.com)

Gesundheit und Wohlbefinden verbessern
Wissenschaftlicher der staatlichen „Commonwealth Scientific and Industrial Research Organisation“ in Australien haben einen neuen Ernährungsplan entwickelt, der ihren eigenen Angaben zufolge eine gute Option für Menschen ist, die ihr Gewicht regulieren oder ihre Diabetes-Erkrankung behandeln wollen.

Die Experten veröffentlichten ihren Plan in einem Buch, das über die Webseite der Organisation bestellt werden kann.

Mehr zum Thema:

„Unsere Forscher haben eine klare Verbindung zwischen einer Low-Carb-Diät und Diabetes-Management festgestellt“, heißt es dort. Und weiter: „Wissenschaftler nehmen an, dass wenn Menschen mehr gesunde Fette und mageres Eiweiß zu sich nehmen, und gleichzeitig die Aufnahme von Kohlenhydraten verringern, sie ihre Gesundheit und Wohlbefinden deutlich verbessern können.“

Viel Eiweiß und ungesättigte Fette
Einer der Autoren, Professor Grant Brinkworth, erklärte gegenüber der „Daily Mail“, dass die neue Diät auf wenig Kohlenhydraten und und viel Proteinen und ungesättigten Fetten wie in Oliven und Avocados basiert.

Um zu ihren Ergebnissen gelangen, wurden die Studienteilnehmer in zwei Gruppen eingeteilt: Die einen wurden auf eine fettarme Kost mit viel Kohlenhydraten gesetzt. Die anderen probierten das neue Programm mit wenig Kohlenhydraten und viel Fett.

Alle Probanden waren übergewichtig oder fettleibig. Zudem war bei allen Diabetes Typ 2 diagnostiziert worden.

Genuss-Lebensmittel als Teil der Diät
Die Untersuchung zeigte, dass die Teilnehmer beider Gruppen deutlich und fast gleich viel an Gewicht verloren. Doch die Low-Carb-Gruppe hatte einen wesentlichen Gesundheitsvorteil: Die Probanden, die sich mit dem neuen Programm ernährten, konnten ihren Konsum an Diabetes-Medikamenten um 40 Prozent senken.

Laut Professor Brinkworth fiel es ihnen leichter, die Diät einzuhalten, weil auch Kohlenhydrate, Snacks und Süßigkeiten erlaubt waren.

„Wir haben auch einen ganzen Abschnitt über Genuss-Lebensmittel in das Buch aufgenommen. Wir wollen sicherstellen, dass wir ein Diätmodell haben, das flexibel genug ist, damit die Leute es einhalten können“, so der Experte.

Die in dem Buch aufgeführten Desserts sind relativ gesund, da die Wissenschaftler versuchten, unnötigen Zucker zu vermeiden. Wer Snacks mag, kann unter anderem zu Zucchini- und Avocado-Pommes greifen. (ad)