Die neue Anti-Krebs Ernährung

Heilpraxisnet

Die neue Anti-Krebs Ernährung“ ist in dritter Auflage erschienen

26.08.2014

Nur zwei Jahre nach der Erstveröffentlichung der Kompaktausgabe erscheint nun schon die dritte Auflage des Bestseller-Ratgeberbuches „Die neue Anti-Krebs Ernährung – Wie Sie das Krebs-Gen stoppen“ von Dr. rer. nat. Johannes F. Coy. Bestätigt durch aktuelle, internationale Studien erläutert der Tumorbiologe: „Man kann Krebszellen nicht generell aushungern, aber man kann ihren Stoffwechsel bereits durch eine kurzzeitige, dreitägige Ernährungsumstellung vor Therapiebeginn so verändern, dass die Wirksamkeit von Strahlen- und Chemotherapien steigt und sich so die Heilungschancen deutlich verbessern.“

Die Diagnose Krebs ist für jeden Menschen zunächst einmal ein Schock. Jedoch mit einer ketogenen Ernährung in der Akutphase einer Chemo- oder Strahlentherapie, das heißt dem strikten Verzicht von Kohlenhydraten, kann jeder aktiv dazu beitragen, seine individuelle Tumorbehandlung zu unterstützen und so das Krebs-Gen zu besiegen. Coy entdeckte im Rahmen seiner Forschungen am renommierten Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg das TKTL1-Gen, das einen Stoffwechsel ermöglicht, der sowohl gesunde Zellen als auch Tumorzellen vor Schäden schützt. In der Kompaktausgabe des GU-Ratgebers „Die neue Anti-Krebs Ernährung“ beschreibt er sein Konzept, mit Hilfe einer nur wenige Tage andauernden konsequenten Umstellung auf eine ketogene Ernährungsweise den Schutzschild der Tumorzellen zu durchbrechen, um so aktiv den Heilungserfolg durch Strahlen- und Chemotherapien zu erhöhen. Nur mit einer standardisierten Trinknahrung wie dem Keto-Drink ist es praktisch möglich, kurzzeitig zur Vorbereitung auf die akute Therapiephase eine ketogene Stoffwechsellage im Körper zu erzielen und damit die Wirksamkeit von Strahlen- und Chemotherapien signifikant zu erhöhen.

Anders die Empfehlungen für die Nachsorge. Nach einer erfolgreichen Krebstherapie kann durch die Ernährung das Risiko einer Rezidivbildung stark reduziert werden; das haben Studien bei Brustkrebs- und Darmkrebspatienten gezeigt. Hierzu ist keine ketogene Ernährung notwendig. Kohlenhydrate sollten lediglich reduziert werden bzw. Lebensmittel mit niedrigem glykämischen Index bevorzugt werden.

Mithilfe eines detaillierten Ernährungsplans und eines Ampelsystems zeigt der Krebsforscher Coy außerdem anschaulich und leicht verständlich, welche Lebensmittel den weiteren Heilungsprozess unterstützen und welche das Wachstum von Krebszellen fördern und daher gemieden werden sollen. Über 60 Rezepte helfen dabei, sich als Patient in der Nachsorge zwar kohlenhydratreduziert, aber dennoch abwechslungsreich und genussvoll zu ernähren.

Überhaupt, auch für Gesunde ist ein moderater Kohlenhydratverzehr mit niedrigem glykämischen Index empfehlenswert, da so nicht nur die Entstehung von Tumoren als auch das Risiko anderer Zivilisationskrankheiten wie Fettleibigkeit, metabolisches Syndrom, Diabetes, Herzkreislauferkrankungen und Alzheimer reduziert werden kann. (Angaben zur 3. Auflage der Kompaktversion des Bestsellers: Autor: Dr. rer. nat. Johannes F. Coy, Titel: Die neue Anti-Krebs Ernährung)

Advertising