Durchfall ist unangenehm aber meistens harmlos

Sebastian

Durchfall ist zwar unangenehm aber in den meisten Fällen eher harmlos

27.02.2012

Die meisten Menschen leiden einmal pro Jahr an Durchfall. Dieser ist zwar unangenehm, jedoch in der Regel nicht gefährlich. Streng genommen handelt es sich nur um ein Symptom und keine Erkrankung, wie Thomas Löscher, Leiter der Abteilung für Infektions- und Tropenmedizin an der Ludwig-Maximilians-Universität München jetzt mitteilte. Auslöser können Bakterien, Viren oder Parasiten sein.

Mehr zum Thema:

Bei Durchfall ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen
Während Durchfall für gesunde Menschen in der Regel harmlos ist, kann bei Kleinkindern oder geschwächten, älteren Menschen durchaus eine gesundheitliche Gefahr bestehen. „In vielen Regionen der Welt kann Durchfall lebensbedrohend sein, insbesondere für Kleinkinder. Hier in Deutschland ist er aber meist harmlos und gut zu behandeln“, berichtet Thomas Löscher. Ärzte sprechen erst dann von Durchfall, wenn der Betroffene mehr als dreimal pro Tag zur Toilette rast, flüssiger Stuhlgang vorliegt oder in ungewohnten Mengen auftritt.

Häufig sind Bakterien in Lebensmitteln Übertäter
Zu den häufigsten Ursachen von Durchfall gehört die Lebensmittelvergiftung. Diese wird durch Bakterien in verunreinigten Nahrungsmitteln ausgelöst, die bereits nach wenigen Stunden Magen und Darm angreifen und zu den bekannten beschwerden führen.

Touristen leiden häufig unter dem sogenannten „Reisedurchfall“, der oft durch Coli-Bakterien, aber auch andere Bakterien, Viren oder Parasiten ausgelöst wird. „Während die erwachsenen Einheimischen dagegen über die Jahre einen gewissen Immunschutz aufgebaut haben, sind Touristen ziemlich wehrlos und sollten deshalb besondere Schutzvorkehrungen Treffen“, berichtet der Reisemediziner.

Wenn Durchfall mit Fieber auftritt, zum Arzt gehen
„Sie sollten genug Flüssigkeit und Elektrolyte wie Kalium, Kochsalz und Glucose bekommen – notfalls per Infusion“, rät der Mediziner Betroffenen. Tritt hohes, anhaltendes Fieber auf, könne dies darauf hindeuten, dass Erreger in den Körper dringen. „In diesem Fall besteht die Gefahr einer Sepsis (Blutvergiftung), so dass notfalls Antibiotika gegeben werden müssen.“ Auf keinen Fall sollte mit Medikamenten versucht werden, den Durchfall zu Beginn zu stoppen. Durchfall ist ein Immunreaktion des Körpers. Der Körpers versucht einfach dargestellt, Viren oder Bakterien aus dem Körper zu spülen. Wer Arzneimittel einnimmt, unterbricht unnötig den Abwehrkampf gegen die Erreger. Aus diesem Grund sollte derlei Medikamente nur auf ärztlichen Rat hin eingenommen werden. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn eine innere Austrocknung aufgrund des hohen Flüssigkeitsmangel droht. (sb)