Ehemann von Zsa Zsa Gabor kollabiert in Klinik

Fabian Peters

Der Ehemann von Zsa Zsa Gabor, Frederic Prinz von Anhalt, kollabierte im Krankenhaus

03.02.2011

Frederic Prinz von Anhalt ist beim Besuch seiner Frau Zsa Zsa Gabor im Krankenhaus zusammen gebrochen. Eigentlich wollte er seiner Frau Beistand bieten, doch nun muss der 8. Ehemann der Hollywood-Diva selber medizinisch versorgt werden.

Mehr zum Thema:

Im Ronald Reagan UCLA Medical Center in Los Angeles wird Zsa Zsa Gabor seit Dienstag behandelt. Die 93-Jährige hatte beim Frühstück Blut gespuckt, woraufhin ihr Ehemann Frederic Prinz von Anhalt die Rettungskräfte alarmierte. Im Krankenhaus angekommen stellten die Ärzte dann eine Lungenentzündung und eine eitrige Infektion der Narbe an Zsa Zsa Gabors amputierten Bein fest. Seither wird die ehemalige Schauspielerin in der Klinik unter anderm mit starken Antibiotika medizinisch versorgt. Offenbar war die mit der Erkrankung seiner Frau verbundene Belastung für ihren 8. Ehemann jedoch zu groß. Bei einem Krankenbesuch brach er in der Klinik zusammen.

Erheblicher psychischer Druck für Frederic Prinz von Anhalt
Mehrfach hatte sich Frederic Prinz von Anhalt über das Vorgehen der behandelnden Ärzte aufgeregt, da diese seiner Meinung nach das Leben seiner Frau bereits „aufgegeben“ haben. Auch die Behandlungskosten machen dem Ehemann der Hollywood-Diva offensichtlich zu schaffen. So hat er dieVilla der ehemaligen Schauspielerin für rund 28 Millionen Dollar zum Verkauf angeboten, um die hohen Hypotheken und die Arztrechnungen zu begleichen Für zusätzliche Aufregung sorgte ein pietätloses Angebot Anfang der Woche, bei dem ein Sarghersteller der Hollywood-Diva im Vorfeld ihres möglichen Todes schon einmal einen vergoldeten Sarg geschenkt hatte. „Ich werde das Gold schmelzen und ihr einen schönen Ring daraus machen. Das sind kranke Leute“, kritisierte der Prinz das geschmacklose Präsent.

Ehemann von Zsa Zsa Gabor wird medizinisch versorgt
Der 67-jährige Prinz Frederic von Anhalt brach bei einem Krankenbesuch seiner Frau in der Klinik zusammen und musste ebenfalls medizinisch versorgt werden. Vor dem Fahrstuhl konnte sich Frederic Prinz von Anhalt nicht mehr auf den Beinen halten und kollabierte. Anschließend wurde direkt vor Ort die medizinische Behandlung des 8. Ehemanns von Zsa Zsa Gabor eingeleitet. Nach Auskunft der Klinikleitung befindet sich Frederic Prinz von Anhalt inzwischen allerdings bereits wieder auf dem Weg der Besserung. Wahrscheinlich war der psychische Druck für den Ehemann der Hollywood-Diva im Zuge der fortwährenden auftretenden medizinischen Notfälle seiner Frau einfach zu groß geworden. Seit sich die ehemalige Schauspielerin im Sommer des letzten Jahres bei einem Sturz aus dem Bett die Hüfte brach und ein neues Hüftgelenk erhielt, ist sie immer wieder wegen ihres kritischen Gesundheitszustand ins Krankenhaus eingeliefert worden. Zuletzt wurde ihr Anfang Januar dieses Jahres ebenfalls im Ronald Reagan UCLA Medical Center ein Teil des rechten Beines amputiert (bis oberhalb des Knies).

Hollywood-Diva leidet nach Amputation an Gedächtnisverlust
Nach der Amputation des Beines, habe seine Frau an erheblichen Gedächtnisstörungen gelitten, berichtete Prinz Frederic von Anhalt zuletzt. „Sie weiß nicht, was los ist. Sie hat keine Erinnerungen“, erklärte der Ehemann der Hollywood-Diva gegenüber Pressevertretern. Unter Bezug auf die Aussagen der Ärzte erläuterte Frederic Prinz von Anhalt, dass dieser Gedächtnisverlust wahrscheinlich durch einen kleineren Schlaganfall während der Amputation ausgelöst wurde. Seit dem letzten Krankenhausaufenthalt von Zsa Zsa Gabor sind nur wenige Tage vergangen und nun liegt die 93-jährige Hollywood-Diva bereits erneut in der Klinik. Dass die mit den gesundheitlichen Schicksalsschlägen seiner Frau verbundenen Belastungen auch für ihren erheblich jüngeren Ehemann zu groß waren, ist dabei nur verständlich. Am Sonntag wird Zsa Zsa Gabor 94-Jahre alt, wobei sie ihren Geburtstag voraussichtlich in der Klinik verbringen wird. Die behandelnden Ärzte teilten mit, dass Zsa Zsa Gabor auf unbestimmte Zeit zur medizinischen Behandlung im Krankenhaus bleiben muss. (fp)