Energydrinks können Herz und Kreislauf belasten

Sebastian

Lieber Pausen machen als Energydrinks trinken. Der in vielen Ernergie-Getränken enthaltene Stoff "Taurin" steht unter dem Verdacht, gesundheitsschädlich zu sein.

(26.05.2010) In unserer schnelllebigen Welt greifen viele Menschen zu sog. Energydrinks, anstatt sinnvolle Pausen einzulegen. Doch Vorsicht, Energie-Getränke können das Herz und Kreislauf System belasten und somit die Gesundheit gefährden. Vor den übermäßigen Gebrauch vor Taurin haltigen Getränken warnt in einer Pressemitteilung der Präsident des Berufsverbandes Deutscher Internisten (BDI), Dr. Wolfgang Wesiack: "Insbesondere bei Personen mit Bluthochdruck und Herzrhythmusstörungen kann die Einnahme dieser Getränke die Beschwerden erheblich verschlechtern". Statt dessen sollten man im Alltag darauf achten genug Flüssigkeit (am Besten Wasser) zu sich zu nehmen, sich ausreichend zu bewegen und genügend Pausen einzulegen. Das ist nämlich nicht nur gesünder, sondern auch effektiver für den Berufsalltag. Diese Hinweise gelten auch für Autofahrer. Denn das trügerische Gefühl nach dem Konsum von Energydrinks von "Fitness" kann schwere Folgen haben. Autofahrer seien dann genauso fahrtauglich, wie Personen die Alkohol getrunken haben, warnt Dr. Wesiack.

Energydrinks können das Herz-Kreislaufsystem belasten.
Bei häufigen Verzehr von Energydrinks kann zudem das Herz-Kreislaufsystem belastet werden. Insbesondere bei Personen mit Bluthochdruck und Herzrhythmusstörungen kann die Einnahme dieser Getränke die Beschwerden erheblich verschlechtern“, erläutert der Internist. Etwa ein Fünftel beklagen nach dem Verzehr der Ernergie-Getränken Kopfschmerzen, ein weiteres Fünftel berichtet über Herzpochen. Diese Symptome sind Warnhinweise, dass das Herz-Kreislauf-System belastet wird. "Kinder, Schwangere, Stillende und Menschen, die empfindlich auf Koffein reagieren, sollten Energydrinks meiden."
Ein Energydrink enthält in etwa genauso viel Koffein wie zwei Tassen Kaffee. Zusätzlich bestehen die Drinks aus Wasser, Zucker oder Süßstoff, Farbstoff und in vielen Drinks auch Taurin. Bislang wird vermutet, dass ein regelmäßiger Konsum von Taurin gesundheitsschädlich ist. Allerdings liegen für diese Annahmen noch keine genauen Studien vor.

Mehr zum Thema:

Auch beim Sport sind Energydrinks keine gute Idee.
Manche Menschen verwenden solche Energydrinks auch beim Sport. Doch die Wirkung besteht hierbei nicht in den Getränken selbst, sondern am hohen Zuckergehalt dieser Getränke. "Eine Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit ist nur bei wenigen Ausdauersportarten zu erwarten. In diesen Fällen ist ein möglicher Energiekick vor allem auf den hohen Zuckergehalt zurückzuführen", so Wesiack.

Hochdosierte Drinks noch gefährlicher.
Das bayrische Verbraucherzentrale warnte unlängst vor allem Menschen von Herzkrankheiten vor der Einnahme von hoch dosierten Ernergie-Drinks (sog ."Energyshots") "Menschen mit Bluthochdruck oder Herzkrankheiten sollten den Gebrauch von Energy-Drinks und Energy-Shots vorsorglich einschränken.", so eine Sprecherin der Verbraucherzentrale. Ein häufiger Konsum von hoch dosierten Ernergie-Drinks kann zu Nervosität, Schlaflosigkeit, Übelkeit, Kopfschmerzen und zu Wahrnehmungsstörungen führen, warnte im Januar das Bundesinstitut für Risikobewertung. (sb)

Bildnachweis: Bild: Barbara Eckholdt, Pixelio.de.