Erdbeeren höchstens zwei Tage lagern

Sebastian

Erdbeeren nur zwei Tage im Kühlschrank lagern

06.06.2013

Überall werden frische Erdbeeren angeboten. Trotz des derzeit nicht Ernte förderlichen Wetters hat die Erdbeersaison angefangen. Um keine gesundheitlichen Risiken einzugehen, sollten ein paar wichtige Hinweise beherzigt werden. Ein wichtige Grundregel ist beispielsweise, die Erdbeeren erst kurz vor dem Verzehr zu erwerben, da die Früchte nicht lange frisch bleiben.

Erdbeeren vom Markt oder aus dem Supermarkt sollten maximal zwei Tage im Gemüsefach des heimischen Kühlschranks aufbewahrt werden, wie die Landwirtschaftskammer Niedersachsen in einer aktuellen Mitteilung hinweist. „Dabei sollten die Beeren abgedeckt kühl gelagert werden.“ Sinnvoll sei es deshalb, die Erdbeeren kurz nach dem Erwerb zu zubereiten und zu verspeisen. Auch der Transport sollte schonend von statten gehen.

Erst vor dem Verzehr dürfen die empfindlichen Früchte gesäubert werden. Hierfür werden sie kurz in kaltes Wasser getaucht oder vorsichtig unter klarem Wasser abgebraust. Im Anschluss wird der Stil und der Blütenansatz vorsichtig vom Fruchtfleisch abgetrennt.

Wie kann man frische Erdbeeren?
Frische Erdbeeren können am sehr festen und glänzenden Aussehen erkannt werden. Die Früchte sind dunkelrot und riechen aromatisch frisch. Ferner sollten sie keine Druckstellen aufweisen, die dunkel und matschig sind. Erdbeeren lassen sich hervorragend mit Rhabarber, Äpfeln, Stangenspargel und Avocado kombinieren.

Gesunde rote Früchte
Erdbeeren sind sehr gesund. Der Vitamin-C Gehalt ist zum Beispiel sehr viel höher als bei Orangen. Schon 120 Gramm der roten Früchte decken den täglichen Bedarf eines Erwachsenen. Zudem enthalten sie Folsäure, Mineralstoffe wie Kalium und Magnesium, die für Muskeln Herz zuständig sind. (sb)

Advertising

Bild: segovax / pixelio.de