Erdbeeren sind gesund und machen glücklich

Astrid Goldmayer

Gesunde Erdbeeren mit viel Vitaminen und Mineralstoffen

07.06.2012

Wenn Erdbeeren tiefrot leuchten und lecker duften, kann kaum jemand widerstehen. Neben einem hohen Vitamin C-Gehalt enthalten die Sommerfrüchte viele Mineralstoffe und haben kaum Kalorien – der ideale Schlankmacher für die Bikinifigur.

Mehr zum Thema:

Erdbeeren sind Schlankmacher
Erdbeeren haben viele gesunde Inhaltsstoffe. Ihr Vitamin C-Gehalt ist höher als von Orangen. Bereits mit 120 Gramm Erdbeeren kann der tägliche Vitamin C-Bedarf eines Erwachsenen gedeckt werden. Darüber hinaus beinhalten sie viel Folsäure, was besonders Frauen und Schwangere zugute kommt. 100 Gramm Erdbeeren entsprechen 16 Prozent des täglichen Bedarfs an Folsäure. Die roten Früchtchen verfügen zudem über zahlreiche Mineralstoffe wie Kalium und Magnesium, die das Herz stärken. Auch wer auf die schlanke Linie achtet, kann unbekümmert Erdbeeren essen. Sie enthalten gerade einmal 32 Kalorien pro 100 Gramm.

Am besten schmecken Erdbeeren, wenn sie frisch gepflückt sind. Die auf Märkten direkt vom Erzeuger angebotenen Früchte sind normalerweise am selben Morgen gesammelt worden. Ob pur oder zu Marmelade verarbeitet, je frischer die Erdbeeren sind, desto schmackhafter sind sie. Falls sie dennoch nicht umgehend gegessen oder verarbeitet werden können, sollte der Stil nicht entfernt werden. Die Früchte halten sich am längsten, wenn sie im Kühlschrank auf einem Küchenpapier ausgebreitet werden, ohne sich zu berühren. Die Erdbeeren sollten erst kurz bevor sie verzehrt werden gründlich gewaschen werden.

Erdbeeren selbst anbauen
Ambitionierte Kleingärtner können die Früchte auch selber anbauen. Die Jungpflanzen, die in Gärtnereien oder direkt beim Erzeuger verkauft werden, können im Herbst oder zeitigem Frühjahr eingepflanzt werden. Am besten eignet sich ein leicht sandiger, durchlässiger Boden, der mit etwas Kompost vermischt ist. Beim Gießen sollte darauf geachtet werden, die Blätter aufgrund von Schimmelgefahr trocken zu halten. Zum Schutz kann der Boden mit Stroh abgedeckt werden. Dann können die Blätter den nassen Boden nicht berühren und die Früchte sind bei Regen vor Erdspritzern geschützt.

Wer seine Erdbeeren doch lieber im Supermarkt kauft, sollte auf das Herkunftsland achten. Die ersten Freiland-Erdbeeren aus Deutschland gibt es witterungsabhängig ab Anfang bis Mitte Mai. (ag)

Bild: segovax / pixelio.de