Ernährungswettbewerb mit dem Starkoch Tim Mälzer

Heilpraxisnet

„Klasse, Kochen!“: Schulwettbewerb um gesunde Ernährung

10.02.2015

Bundesernährungsminister Christian Schmidt und TV-Koch Tim Mälzer haben die zehn Preisträger des „Klasse, Kochen!“-Wettbewerbs gekürt. Über 160 Schulen hatten an dem Wettbewerb, der sich um gesunde Ernährung dreht, teilgenommen.

Initiative für gesunde Ernährung
Bundesernährungsminister Christian Schmidt (CSU) und Fernsehkoch haben die Preisträger des bundesweiten Schulwettbewerbs „Klasse, Kochen!“ gekürt. Insgesamt hatten an dem Wettbewerb, der Teil der Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung in Deutschland ist, 162 Schulen teilgenommen. Die zehn ermittelten Gewinner erhalten jeweils eine Übungsküche. „Wer die Schule verlässt, sollte das Einmaleins der Ernährung kennen, zumindest für sich selbst kochen können sowie schmackhaftes und ausgewogenes Essen zu Hause und in der Schule erfahren haben. Deshalb ist die Ernährungsbildung für uns auch die Schwester der Schulverpflegung“, so Schmidt in einer Pressemitteilung.

Insgesamt zehn Preisträger
Tim Mälzer, der an der Preisübergabe teilnahm, sagte: „Ich merke immer wieder: Je mehr die Schülerinnen und Schüler über Lebensmittel Bescheid wissen, desto mehr Spaß macht ihnen das Kochen und umso bewusster beschäftigen sie sich auch mit ihrer Ernährung.“ Der Wettbewerb stand unter dem Motto: „Mit der Küche um die Welt – Internationale Speisen“. Die Schüler der Grundschule „Fritz Reuter“ in Crivitz bei Schwerin, die zu den zehn Preisträgern gehört, haben beispielsweise mit ihrem Film „Meuterei im Kühlhaus“, in dem sich zwei Milchtüten in einem Kühlhaus mit Obst und Gemüse aus aller Welt anfreunden, überzeugt.

Hälfte der jungen Menschen legt kaum Wert auf gesundes Essen
Wie wichtig es ist, Kindern und Jugendlichen gesundes Essen nahezubringen, zeigt sich unter anderem an einer Umfrage, die im vorvergangenen Jahr im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK) durchgeführt wurde. Dabei zeigte sich, dass fast 50 Prozent der jungen Menschen in Deutschland kaum Wert auf gesundes und bewusstes Essen legen. Vielmehr seien Schnelligkeit in der Zubereitung und Durchführung wichtig. Ernährungsmediziner weisen immer wieder auf die gesundheitlichen Risiken hin, die durch ungesundes Essen entstehen.

„Gutes Essen muss nicht teuer sein“
Daher ist es sehr zu begrüßen, wenn Experten über die Folgen aufklären, die gesundes beziehungsweise ungesundes Essen nach sich ziehen. So geschehen erst kürzlich, als unter der Schlagzeile: „Wie ungesund sind Salz, Zucker, Fett, Alkohol?“ über die sogenannten „bösen Vier“ berichtet wurde. Der Schulwettbewerb geht dieses Jahr in die fünfte Runde und steht diesmal unter dem Motto: „Lecker und günstig – gutes Essen muss nicht teuer sein“. Wie die Initiatoren mitteilten, können Schulen bis zum 28. Juni ihre Beiträge zur Ernährungsbildung einreichen. (ad)

Bild: Manfred Werner – Tsui – Eigenes Werk, Wiki