Erneute Schwangerschaft direkt nach einer Fehlgeburt empfehlenswert

Frauen, die nach eine Fehlgeburt psychisch bereit sich für eine neue Schwangerschaft, sollten nicht  warten. (Bild: RioPatuca Images/fotolia.com)
Fabian Peters
Kurze Wartezeit nach Fehlgeburten steigert Chancen für Lebendgeburt
Eine Fehlgeburt ist ein tragischer Moment im Leben. Wie lange sollten Paare warten, bis sie erneut versuchen, ein Kind zu bekommen? Wissenschaftler versuchten jetzt herauszufinden, wann nach einer Fehlgeburt der beste Zeitpunkt ist, um wieder schwanger zu werden.

Wenn Paare eine Fehlgeburt erleiden, fällt es vielen Menschen schwer, in nächster Zeit einen neuen Versuch zu unternehmen, ein Kind zu bekommen. Sollten Frauen innerhalb von drei Monaten nach einer Fehlgeburt erneut schwanger werden, steigert dies allerdings die Wahrscheinlichkeit einer Lebendgeburt, behaupten US-Wissenschaftler auf Basis einer aktuellen Studie. Die Ergebnisse ihrer Untersuchungen veröffentlichten die Forscher in der Fachzeitschrift „Obstetrics & Gynecology“.

Frauen, die nach eine Fehlgeburt psychisch bereit sich für eine neue Schwangerschaft, sollten nicht  warten. (Bild: RioPatuca Images/fotolia.com)
Frauen, die nach eine Fehlgeburt psychisch bereit sich für eine neue Schwangerschaft, sollten nicht warten. (Bild: RioPatuca Images/fotolia.com)

Studie an über 1.000 Frauen mit Fehlgeburt bringt neue Erkenntnisse
Frauen, die eine Fehlgeburt erlebt haben, wird oft von Ärzten geraten, dass sie bis zur nächsten Schwangerschaft drei Monate oder länger warten sollen. Doch laut der aktuellen Studie, könnte diese Empfehlungen falsch sein. Die neuen Erkenntnisse deuten darauf hin, dass Frauen eine bessere Chance auf eine Schwangerschaft und eine Lebendgeburt haben, wenn die Zeugung innerhalb von drei Monaten nach der Fehlgeburt erfolgt, erklärten die Mediziner. Für die Studie seien 1.083 Frauen untersucht worden. Die überwiegende Mehrheit von ihnen hatte eine Fehlgeburt vor der 20. Woche, ohne dass Schwangerschaftskomplikationen wie beispielsweise eine Eileiterschwangerschaft oder das Wachstum von abnormalen fetalen Gewebe in der Gebärmutter auftraten. Die Untersuchung fand von 2007 bis 2011 statt und die teilnehmenden Frauen wurden über einen Zeitraum von sechs Menstruationszyklen beobachtet, berichten die Forscher. Wenn die Probanden in diesem Zeitraum schwanger wurden, beobachteten die Forscher sie bis zum Ende der Schwangerschaft.

Psychologisch bereite Paare sollten nicht mit Schwangerschaft warten
Versuchen Frauen nach einer Fehlgeburt innerhalb von drei Monaten wieder schwanger zu werden, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass dies tatsächlich gelingt, erläutern die Wissenschaftler. Fast 70 Prozent aller Frauen, die versuchten innerhalb von drei Monaten erneut schwanger zu werden, gelang dies. Im Vergleich dazu lag der Wert bei Frauen, die länger gewartet hatten, deutlich niedriger (51 Prozent). Rund 53 Prozent der Frauen, die nicht gewartet hatten, hatten eine Lebendgeburt, berichten die Forscher weiter. Es habe keine großen Unterschiede bei Schwangerschaftskomplikationen zwischen beiden Gruppen gegeben. Wenn Paare psychologisch bereit sind, einen neuen Schwangerschaftsversuch zu starten, könne eine Empfehlung, drei bis sechs Monate zu warten, ungerechtfertigt sein, warnten die Experten. Allerdings sei natürlich klar, dass einige Paare nach einer Fehlgeburt mehr Zeit brauchen, um die Situation psychologisch zu verarbeiten.

Baldige neue Schwangerschaft kann helfen, Trauer über Fehlgeburten zu mindern
Den Angaben der US-Forscher zufolge muss daher untersucht werden, ob Paare körperlich und psychisch in der Lage sind, eine neue Schwangerschaft einzuleiten. Doch hätten die bisherigen Forschungen festgestellt, dass eine baldige neue Schwangerschaft und die Geburt eines lebenden Kindes, die Trauer über die erlittene Fehlgeburt mindern, erklärten die Mediziner. In der Studie berichteten die teilnehmenden Frauen selber, ab wann sie wieder versucht hatten, schwanger zu werden. Dies könne bedeuten, dass Termine nicht präzise erfasst wurden, berichten die Forscher weiter. Fest stehe allerdings, dass es keinen physiologischen Grund dafür gibt, warum Frauen nach einer Fehlgeburt die nächste Schwangerschaft verzögern sollten, so das Fazit der Studienautoren.(as)

Advertising