Mehr Kinder an Tuberkulose erkrankt

Fabian Peters

Pro Jahr erkranken fast eine Million Kinder an Tuberkulose

24.03.2014

Tuberkulose ist – trotz der Erfolge in der Eindämmung dieser oft tödlichen Infektionskrankheit – weltweit weiterhin eine nicht zu unterschätzende Gesundheitsgefahr. Insbesondere aufgrund der zunehmend Verbreitung multiresistenter Tuberkulose-Erreger drohe sich die positive Entwicklung der vergangenen Jahrzehnte umzukehren, berichten Wissenschaftler der Harvard Medical School (Boston) anlässlich des Welttuberkulosetages 2014 im Fachmagazin „The Lancet“. Die Forscher haben erstmals eine Berechnung der weltweiten Verbreitung von Tuberkulose bei Kindern im Alter unter 15 Jahren durchgeführt und kamen dabei zu dem Ergebnis, dass deutlich mehr Heranwachsenden sich infizieren, als bislang angenommen.

„Obwohl die Kinder im Alter unter 15 Jahren mehr als 25 Prozent der Weltbevölkerung ausmachen, wurde die weltweite Inzidenz von multiresistenten Tuberkulose-Erkrankungen bei Kindern nie quantifiziert“, berichten die Forscher um Dr. Mercedes Becerra vom Department of Global Health and Social Medicine an der Harvard Medical School. Daher haben die Wissenschaftler in zwei Computermodellen unter Berücksichtigung des spezifischen Risikos multiresistenter Tuberkulose die wahrscheinliche Anzahl der Infektionen bei Kindern im Alter unter 15 Jahren berechnet. „Nach Anwendung dieser kalkulierten Risiken schätzten wir , dass rund 999.792 Kinder im Jahr 2010 eine Tuberkulose-Erkrankung entwickelten“, schreiben Becerra und Kollegen. 31.948 Kinder hätten an einer Infektion mit multiresistenten Erregern gelitten, berichten die Forscher weiter.

Deutlich mehr Tuberkulose-Infektionen bei Kindern als angenommen
Die im Computermodell berechneten Zahlen für die Tuberkulose-Neuinfektionen bei Kindern sind laut Aussage des Co-Autors der Studie, Ted Cohen vom Institut für Epidemiologie an der Harvard School of Public Health, rund doppelt so hoch wie die angegebenen Infektionszahlen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) aus dem Jahr 2011. Bei der Gesamtzahl der Tuberkulose-Infektionen von Kindern im Alter unter 15 Jahren sei die Abweichung noch größer. Vor allem die wachsenden Verbreitung der multiresistenten Tuberkulose-Erkrankungen, bei denen die bakteriellen Erreger auf mindestens zwei gängige Antibiotika nicht mehr ansprechen, sei hier besonders kritisch zu bewerten.

Mehr als eine Million Tuberkulose-Todesfälle pro Jahr
Die Infektionskrankheit Tuberkulose wird durch Bakterien der Gattung Mycobacterium tuberculosis verursacht, die in der Regel die Lunge befallen. Als Symptome einer aktiven Tuberkulose werden von der WHO Husten, manchmal mit Sputum oder Blut, Brustschmerzen beziehungsweise Thoraxschmerzen, allgemeine Schwäche, Gewichtsverlust, Fieber und Nachtschweiß genannt. Im Jahr 2012 sind laut Angaben der WHO 8,6 Millionen Menschen an Tuberkulose erkrankt und 1,3 Millionen starben an den Folgen der Infektion. Dabei seien mehr als 95 Prozent der Todesfälle in Ländern mit niedrigen und mittleren Einkommen aufgetreten. Rund 530.000 Kinder haben sich nach Schätzungen der WHO im Jahr 2012 mit Tuberkulose infiziert. Die nun vorgelegten Berechnungen der US-Wissenschaftler zeigen jedoch, dass es tatsächlich wahrscheinlich fast doppelt so viele waren. (fp)

Advertising

Bild: Aka / pixelio.de