Ex-Chirurg: Nach Penisvergrößerung blieben dem Opfer nur noch 2,5 Zentimeter

Sebastian
In Florida wollte sich ein Mann seinen Penis vergrößern lassen. Der 55-Jährige geriet jedoch an zwei Pfuscher und nun misst sein Glied nur noch 2,5 Zentimeter. Beim Urinieren hat er kein Gefühl mehr und Sex ist für ihn unmöglich geworden. Einer der beiden „Behandler“ ist nun festgenommen worden.

Patient wollte sein Glied korrigieren lassen
Bereits im Kindesalter geht es los: Fast überall auf der Welt prahlen Jungs über ihren Penis. Die Frage, ob ein Glied lang, dick oder dünn sein soll, ist für die meisten schnell beantwortet: möglichst groß. Unzählige junge Männer haben einen regelrechten Peniskomplex entwickelt, an dem Gesundheitsexperten zufolge falsches Messen schuld sei. Weltweit wenden sich Männer an Ärzte, um ihr Glied korrigieren zu lassen. Auch ein Haarstylist aus Florida wollte einen größeren Penis haben. Der Eingriff entwickelte sich für den 55-Jährigen zum Alptraum.

Operation missglückt. Bild: sudok1 - fotolia
Operation missglückt. Bild: sudok1 – fotolia

Stark deformierter Penis
Wie das Internetportal „nbcmiami.com“ berichtet, hatte sich der Patient zwei Mal seinen Penis operieren lassen. Beide Male geriet er dabei offenbar an Pfuscher. Der US-Amerikaner leidet nun unter seinem verstümmelten Penis. Sein Leidensweg begann im März 2014, als bei ihm eine Penisvergrößerung durchgeführt wurde, die ihn 1.500 US-Dollar kostete. Dabei wurden nicht zugelassene kosmetische Füller verwendet, für die es keine Erlaubnis gab. Den Angaben zufolge verformte sich sein Glied darauf hin innerhalb kurzer Zeit. Er wandte sich daher an einen anderen Arzt, um seinen Penis wieder begradigen zu lassen und zahlte dafür weitere 1.000 US-Dollar. Wie berichtet wird, war sein Verband blutdurchtränkt, als er mit starken Schmerzen im Penis aus der Narkose aufwachte. Sein Glied war noch stärker verformt als zuvor.

Kein Gefühl beim Wasserlassen
Der Patient wurde beruhigt und ihm war mitgeteilt worden, dies sei alles normal und er solle den Verband erneuern sowie den Penis mit „zwei Stöckchen links und rechts“ bandagieren, um „ihn gerade zu halten“. Heute hat das Opfer kein Gefühl mehr beim Urinieren, Sex ist seit dem Eingriff unmöglich geworden und zudem leide er unter „schmerzhaften, spontanen Erektionen“. Sein Glied messe nur noch rund 2,5 Zentimeter. Es stellte sich heraus, dass die beiden „Behandler“ ohne Arztlizenz gearbeitet haben. Einer von ihnen wurde nun festgenommen, nach dem Zweiten wird gefahndet. (ad)

/span>