Falsche Ernährung bei Kindern ursächlich für spätere Herzkrankheiten

Kinder essen gerne Süßes. Am liebsten würden Kinder den ganzen Tag nur Süßigkeiten essen und Limonade trinken. Diese falsche Ernährung kann aber bereits in der Kindheit zu Missbildungen des Herzen führen. (Bild: Maria Sbytova/fotolia.com)
Alexander Stindt
Wenn Kinder sich falsch ernähren, kann es zu Fehlbildungen am Herzen kommen
Falsche Ernährung in der Kindheit kann große negative Auswirkungen auf die Gesundheit des Herzens von Kindern haben. Forscher fanden heraus, dass eine hochkalorische und ungesunde Ernährung massiv der Gesundheit des Herzens unserer Kinder schadet. Das Herz kann sich sogar durch eine falsche Ernährung fehlerhaft entwickeln. Eltern sollten also dringend auf die Ernährung ihrer Kinder achten, um spätere Herzerkrankungen zu verhindern.

Eltern sollten genau auf die Ernährung ihrer Kinder achten. Nur so können sie sichergehen, dass ihre Kinder im späteren Leben keine durch falsche Ernährung hervorgerufenen Herzerkrankungen entwickeln. Denn Wissenschaftler von der University of Minnesota fanden bei einer Untersuchung heraus, dass falsche Ernährung bei Kindern auch zu einer Fehlentwicklung des Herzens führen kann. Die Mediziner veröffentlichten die Ergebnisse ihrer Studie in der Fachzeitschrift „Circulation“ von der American Heart Association.

Kinder essen gerne Süßes. Am liebsten würden die meisten Kinder den ganzen Tag nur Süßigkeiten essen und Limonade trinken. Diese falsche Ernährung kann aber bereits in der Kindheit zu Missbildungen des Herzen führen. (Bild: Maria Sbytova/fotolia.com)
Kinder essen gerne Süßes. Am liebsten würden die meisten Kinder den ganzen Tag nur Süßigkeiten essen und Limonade trinken. Diese falsche Ernährung kann aber bereits in der Kindheit zu Missbildungen des Herzen führen. (Bild: Maria Sbytova/fotolia.com)

Eine gesunde Ernährung beginnt bereits in der Kindheit
Eine gesunde Ernährung ist wichtig für unsere Gesundheit. Allerdings sollten wir schon im jungen Alter auf unsere Ernährung achten, um im späteren Leben einige ernsthafte Erkrankungen zu vermeiden, raten die Mediziner in ihrer Studie. Die meisten Kinder und Jugendlichen achten aber nicht wirklich auf eine gesunde Ernährung. Einer der Gründe weshalb auch Herzrhythmusstörungen bei jungen Menschen zugenommen haben. Hier sollten Eltern dringend darauf bedacht sein, dass ihre Kinder nicht zu viele Kalorien zu sich nehmen und auch gesunde Nahrung verzehren. So können Fehlentwicklungen des Herzens und andere Herzerkrankungen vermieden werden, sagen die Experten.

Diese sieben Faktoren sollen unbedingt beachtet werden
Es gibt laut Aussage der Forscher sieben wichtige Gesundheitsfaktoren, die bestimmen, wie gut die kardiovaskuläre Gesundheit unserer Kinder ist. So sollten keine Tabakprodukte verwendet werden, ein gesundes Körpergewicht sollte eingehalten werden, wir sollten jeden Tag mindestens 60 Minuten moderate körperliche Aktivitäten durchführen und auf eine gesunde Ernährung achten. Außerdem ist es wichtig, dass wir auf einen gesunden Cholesterinspiegel, Blutdruck und Blutzuckerspiegel achten, fügen die Wissenschaftler hinzu.

Viele Probleme treten erst Jahre später auf
Wenn wir bereits in der Kindheit auf all diese idealen Gesundheitsregeln achten, werden wir für dieses frühe Engagement mit enormen Vorteilen für die Aufrechterhaltung der idealen Gesundheit belohnt, erläutert die Autorin Julia Steinberger von der University of Minnesota. Leider bekomme ein Großteil unserer Kinder seine täglichen Kalorien in Form von einfachen Kohlenhydraten aus süßen Desserts und Getränken. Eine solche Ernährung ist ungesund und kann zu Problemen des Herzesn führen, betont die Expertin. Manche Probleme würden erst Jahre später auftreten bzw. entsprechend verspätet diagnostiziert, da sie in der Kindheit nicht erkannt werden. Auch in der heutigen Zeit gibt es bei Kindern beispielsweise viele Herzmuskelentzündungen, die nicht erkannt werden.

91 Prozent der Kinder ernähren sich ungesund
In der neuen Studie ernährten sich über 91 Prozent der Kinder nicht ideal. Die Kinder im Alter von zwei bis 19 Jahren konsumierten viele ungesunde Lebensmittel und nahmen zu viele einfache Kohlenhydrate auf, welche aus stark zuckerhaltigen Getränken, Süßigkeiten und Desserts stammten, erklären die Autoren. Außerdem war der Grad der körperlichen Aktivität bei vielen Kindern zu gering, um ihre Herzen vor den negativen Auswirkungen der schlechten Ernährung zu schützen. Der Bewegungsmangel und falsche Ernährung führen zu einem erhöhten Körpergewicht und Fettleibigkeit. Ältere Kinder mit diesen Problemen wurden im späteren Leben auch oft zu Zigarettenrauchern, fügen die Forscher hinzu.

Neue Strategien müssen besser umgesetzt werden
Proaktive Strategien zur Förderung einer guten Gesundheit des Herzens sollten bei der Geburt beginnen, sagen die Wissenschaftler. Leider erfüllen die meisten Kinder im späteren Alter nicht die Voraussetzungen für eine optimale Herzgesundheit. Anstatt zu warten, bis sich Krankheiten im Alter entwickeln, sollten wir unseren Kindern helfen, dass die ideale kardiovaskuläre Gesundheit, welche die meisten Kinder bei ihrer Geburt bereits haben, erhalten bleibt, erläutert Steinberger. (as)

Advertising