Fastfood und Limonaden machen alt

Heilpraxisnet

Studie: Zuviel Fastfood und Limonaden kann den Alterungsprozess beim Menschen beschleunigen

(28.04.2010) Forscher der "Harvard School of Dental Medicine" haben anhand einer Studie festgestellt, dass ein hoher Konsum von Fastfood und Limonaden den Alterungsprozess beschleunigt. Einer der Hauptgründe seien die hohen Phosphatgehalte in den angebotenen Nahrungsmitteln. In den Fastfood-Speisen werden meistens Phosphate als Säuerungsmittel, Säureregulatoren, Emulgatoren, Schmelzsalz sowie als Konservierungsmittel verwendet. In deutschen Lebensmitteln werden oft phosphorsäure (E 338) und Natriumphosphat (E 339) den Speisen zugefügt.

Nimmt man als gesunder Mensch zu viel Phosphat auf, wird der Stoff über die Nieren wieder ausgeschieden. Doch wenn der Körper andauernd mit einem Phosphat-Überschuss konfrontiert wird, kann der Alterungsprozess beschleunigt werden. Zudem steige die Gefahr, an den Nieren zuerkranken. Die Wissenschaftler warnen deshalb vor einem zu hohen Konsum von Fastfood-Produkten. Vielmehr solle man auf eine ausgewogene Ernährung achten. In weiteren Studie wurde berichtet, dass ein hoher Verzehr von Fastfood zu Übergewicht, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabtes führen kann. In einigen Ländern wird bereits über eine Fett-Steuer nachgedacht, um den Konsum von Fastfood einzuschränken. (sm)

Mehr zum Thema:

Lesen Sie auch:
Fettleibigkeit in Deutschland ansteigend
Spargel: Wenig Kalorien und viele Vitamine