Faszien oft Ursache von Rückenschmerzen

Heilpraxisnet

Faszien oft Schuld an Rückenschmerzen

19.02.2015

In den meisten Fällen gehen Mediziner bei Rückenschmerzen von Verspannungen durch Fehlhaltungen aus. Ein Mediziner aus Günzburg sagt, er habe herausgefunden, dass Rückenschmerzen in vielen Fällen von den Faszien ausgehen. Diese müsstDr. Werner Klingler ist ein Forscher aus einem Team, dass sich intensiv am Bezirkskrankenhaus Günzburg mit dem Thema Faszien beschäftigt. Faszien bezeichnen Wissenschaftler das umhüllende und verbindende Bindegewebe im Körper. Aber auch Laien können Faszien gut mit dem Auge erkennen: „Wenn man ein Stück Fleisch isst, dann ist die Faszie die dünne Haut um das Fleisch oder bei einem Querschnitt die weiße Fläche, die die einzelnen Muskeln voneinander trennt.“

Risse und Verdickungen können Rückenschmerzen verursachen
Erst seit kurzem interessieren sich Mediziner für diese Strukturen, da es immer mehr Beschwerden gibt, die nicht mit den bisherigen Anatomie- und Physiologiemodellen erklärbar sind. Früher hat man die Faszien als eher gering geschätzt: Den Anatomen waren sie eher lästige wegzuschneidende Strukturen auf dem Weg zu den Gefäßen, Organen, Muskeln und Knochen. "Bei einem Teil der Patienten mit chronischem Rückenschmerz konnte nachgewiesen werden, dass kleine Risse diese Verdickungen erklären können“, berichtet Klingler. Eben diese kleinen Risse und Verdickungen können Rückenschmerzen verursachen. Sind die Rückenbeschwerden bereits chronisch, kann nur eine begleitende Therapie nach einer genauen Diagnose helfen. Am Besten sei es aber, es überhaupt dazu kommen zu lassen. Jeder könne, so der Fachmann, zu Hause vorsorgen. Die einfachen Mittel sind: „Dehnen und Strecken, aber nach genauer Anleitung“. Verbände wie die EFDMA oder auch die Forschungseinrichtung in Günzburg haben die Faszien unter Medizinerkreisen zu einem bundesweiten Gesprächsthema gemacht.

Anwendungsgebiete der Faszien-Therapie
Anwendungsindikationen für eine Faszien-Therapie sind beispielsweise Sportverletzungen wie Bänderzerrungen, Prellungen oder Muskelfaserrisse, aber auch Rückenschmerzen, Schulter- oder Nackenschmerzen sowie Taubheitsgefühle, Kribbeln, Schwäche oder Instabilität.

Spezielles Faszien-Training
Der neue Trend sei ein spezielles Faszientraining zu absolvieren. Immer mehr Fitnessstudios bieten diese Art von Gesundheitstraining an. Alexander Schmelzle ist beispielsweise ein Sportwissenschaftler in Günzburg und arbeitet in einem Reha-Fitnessstudio. Weil die Faszien durch ungenügende Bewegungen im Alltag verklebt seien, müssen auch spezielle Übungen absolviert werden, um die Beschwerden zu lindern. Eine Möglichkeit sei es mit den Oberschenkeln über eine feste Rolle zu gleiten. "Mit dieser Rollbewegung … geht es wieder“, so der Sportwissenschaftler.

Zwar haben die Wissenschaftler am Klinikum in Günzburg bereits enorme Fortschritte gemacht, doch es sind noch immer nicht alle Geheimnisse um die Faszien gelüftet, sagt Dr. Werner Klingler. (sb)

Advertising