FDM Kongress 2011 in Wien

Heilpraxisnet

FDM Kongress 2011 in Wien

Vom 27 bis 29 August 2011 veranstaltet die „European Fascial Distortion Model Association EFDMA“ einen „Welt-FDM Kongress“ in Wien. Aus diesem Anlass werden sich sowohl Wegbegleiter von Modell- Begründer Dr. Stephen Typaldos DO als auch eine große Anzahl von FDM-Therapeuten aus der ganzen Welt zusammen finden, um gemeinsam fachliche Themen zu diskutieren und die Weiterentwicklung des FDM voranzutreiben. Die zertifizierten Therapeuten sind zumeist Ärzte, Physiotherapeuten oder Heilpraktiker mit dem Schwerpunkt Osteopathie.

Das Faszien-Distorsions-Modell (FDM) ist eine neuartige Methode zur Schmerztherapie in der Medizin. Gebildet aus den lateinischen Begriffen "Fascia" (Bündel) und "Distorsio" (Verdrehung / Verrenkung), wird das FDM bei Schmerzen im Bereich des Bewegungsapparates eingesetzt. Das Faszien-Distorsions-Modell wird unter anderem bei Schulterstechen, Schulternschmerzen Rückenschmerzen, Bandscheibenvorfällen, Arthrose, Hexenschuss, Knieschmerzen (Verdrehung, Kreuzbandriss etc.), Sportverletzungen in jeglicher Form sowie zahlreichen anderen Schmerzfeldern angewendet.

Mehr zum Thema:

Der Kongress wird in dem Wiener Schloss Wilhelminenberg vom 27 bis 29 August 2011 statt finden. Das Programm umfasst Veranstaltungen, die die Entwicklung des FDM beleuchten. Zudem wird auch einen Ausblick in die Zukunft des neuartigen Modells geboten. Bereits jetzt können sich Interessierte für den Kongress anmelden. (sb, 21.10.2010)

Lesen Sie auch:
Was ist Osteopathie
Faszien- eine vernachlässigte Struktur