Fettverbrennung und gute Laune: Warum Gewichtsabnahme mit Sport am Besten funktioniert

Es gibt viele Gründe, warum Sport beim Abnehmen hilft. Bewegung eignet sich z.B. gut zum Abbau von Stress und beugt dadurch Heißhungerattacken vor. (Bild: elnariz/fotolia.com)
Nina Reese
Effektive Diät durch Ernährungsumstellung und Bewegung
Wer regelmäßig Sport treibt, lebt gesünder und hat meist auch bessere Laune als so mancher Bewegungsmuffel. Doch viele Aktive nutzen das Joggen, Schwimmen und Co. auch, um ihr Gewicht zu halten oder zu reduzieren. Eine gute Idee, denn Abnehmen funktioniert in den meisten Fällen mit Sport sehr viel besser. Gerade beim Ausdauersport werden beispielsweise reichlich Kalorien verbraucht, zudem eignet sich Bewegung perfekt zum Abbau von Stress – einem der Hauptauslöser von Übergewicht. Britische Wissenschaftler fanden nun heraus, dass sich durch intensive Trainingseinheiten auch das Hungergefühl reduziert. Wer ein paar Kilo verlieren möchte, sollte sich demnach also möglichst schnell runter vom Sofa schwingen und anfangen, sich zu bewegen.

Bewegung minimiert Risiko für Herzerkrankungen
Gesundheitsexperten betonen immer wieder, wie wichtig Sport für unseren Körper ist. So kann regelmäßige Bewegung beispielsweise dazu beitragen, das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Bluthochdruck oder Herzinfarkt zu mindern. Zudem hilft Bewegung beim Abnehmen. Denn wer Gewicht verlieren möchte, muss mehr Energie verbrauchen, als er über die Nahrung aufnimmt. Das funktioniert zwar auch, indem man deutlich weniger isst – doch dieser Weg kann sehr mühsam sein, da Heißhungerattacken und schlechte Laune schon vorprogrammiert sind.

Es gibt viele Gründe, warum Sport beim Abnehmen hilft. Bewegung eignet sich z.B. gut zum Abbau von Stress und beugt dadurch Heißhungerattacken vor. (Bild: elnariz/fotolia.com)
Es gibt viele Gründe, warum Sport beim Abnehmen hilft. Bewegung eignet sich z.B. gut zum Abbau von Stress und beugt dadurch Heißhungerattacken vor. (Bild: elnariz/fotolia.com)

Drei Mal die Woche kurze Sporteinheiten einplanen
Die Gründe, warum Bewegung beim Abnehmen hilft, sind vielfältig. Zum einen werden natürlich Kalorien verbrannt, wobei dies je nach Sportart, körperlicher Verfassung, Trainingsdauer und -intensität ganz unterschiedlich ausfallen kann. So verbraucht beispielsweise eine 65 Kilo schwere Frau innerhalb einer Stunde Joggen in mittlerem Tempo ca. 650 Kalorien, während ein 90 Kilo schwerer Mann hier auf etwa 900 Kalorien kommt. Generell lässt sich die Gewichtsreduzierung durch jede Sportart unterstützen, bei welcher der Fettverbrennung angekurbelt wird, richtig effektiv sind Ausdauersportarten wie Joggen, Schwimmen oder Radfahren. Wer abnehmen möchte, sollte aus Expertensicht mindestens drei Trainingseinheiten à 30 Minuten in der Woche einlegen. Wichtig ist es, eine Aktivität zu finden, die Freude bringt – denn wer sich jedes Mal beim Schwimmen quält oder beim Walken nur Langeweile empfindet, läuft schnell Gefahr, wieder aufs Sofa zu wechseln.

Nicht direkt nach dem Training essen
Neben der Bewegung ist aber natürlich auch die Ernährung ausschlaggebend für den Abnehmerfolg. Diese sollte gesund und abwechslungsreich sein und aus viel Gemüse, Obst, Hülsenfrüchten, Vollkornprodukten, magerem Fleisch bzw. Fisch etc. bestehen. „Kalorienbomben“ wie Süßigkeiten, Fast-Food, Pasta in Sahnesoße oder fettiger Aufschnitt sollte hingegen nur noch selten und in kleinen Portionen verzehrt werden. Um nach dem Sport keinen Heißhunger zu bekommen, empfiehlt es sich, einem leeren Magen vorzubeugen und ein bis zwei Stunden vor Beginn z.B. eine Scheibe Vollkornbrot mit Frischkäse zu essen. Nach dem Training sollte dann für eine gute Fettverbrennung im besten Fall ca. zwei Stunden bis zum nächsten kleinen Snack gewartet werden.

Um erfolgreich abzunehmen, gilt es auch, den persönlichen Stresslevel im Auge zu behalten, denn Stress ist eine der Hauptursachen für Übergewicht. Viele Menschen kompensieren Anspannung und innere Unruhe mit Essen und greifen gerade in unangenehmen und schwierigen Situationen zu „Dickmachern“ wie Schokolade oder Chips. Um den Teufelskreis aus Stress und Übergewicht zu durchbrechen, ist das Erlernen einer geeigneten Methode zum Stressabbau ein einfacher und meist sehr effektiver Weg. Sport eignet sich hier besonders gut, denn er hilft, den Kopf frei zu bekommen, sorgt für mehr Wohlbefinden und stärkt das Selbstbewusstsein.

Sport mindert die Kalorienaufnahme
Britische Forscher entdeckten kürzlich noch einen weiteren Grund, warum Menschen, die sportlich aktiv sind, seltener dick werden. Denn offenbar wird durch ein anstrengendes Trainingsprogramm auch das Hungergefühl reduziert. Dies berichteten die Wissenschaftler der „Loughborough University“ in Großbritannien zusammen mit Kollegen im Fachmagazin „Medicine and Science In Sports and Exercise“. Demnach hatte eine Studie gezeigt, dass ein intensives Training nicht nur die Kalorienverbrennung ankurbelt, sondern auch die Kalorienaufnahme vermindert. (nr)

Advertising