Fischfilets fettfrei und gesund braten

Fabian Peters

Auf Backpapier Fischfilets fettfrei braten

01.02.2013

Fisch gilt allgemein als gesund, doch kann eine zu fettreiche Zubereitung geschmackliche und gesundheitliche Nachteile mit sich bringen. Daher sollten Fischfilets möglichst fettfrei auf Backpapier angebraten werden, empfiehlt Sandra Kess vom Fisch-Informationszentrum (FIZ) in Hamburg gegenüber der Nachrichtenagentur „dpa“.

Bei den Internationalen Grünen Woche 2013 konnten sich Interessierte bis Sonntag letzter Woche am Stand des Fisch-Informationszentrums von einem Koch „das fettfreie Braten auf Backpapier“ erklären lassen. Wie das Fischfilet auf Backpapier in der Pfanne gut gelingt, führte der FIZ-Koch auch live vor Ort vor. Mit der einfach anzuwendenden Methode lässt sich der Fisch bräunen, ohne mit dem Fett in Berührung zu kommen. Vor Fett triefende Fischfilets sollten demnach der Vergangenheit angehören.

Fisch nicht direkt im Ö braten
Sandra Kess, zuständig für Öffentlichkeitsarbeit beim FIZ, erläuterte, dass der Fisch nicht direkt im Öl liegen muss, um zu garen. Eine fettarme Zubereitung sei mit Hilfe eines zurechtgeschnittenen Stücks Backpapier durchaus möglich. So werde zunächst ein Esslöffel Öl in einer Pfanne erhitzt und anschließend ein auf Größe der Pfanne angepasstes Stück Backpapier hineingelegt. Das Öl fungiere dabei nur als Wärmeleiter und das unpanierte Fischfilet könne in seinem eigenen Fett bräunen. So werde der Fisch von beiden Seiten kurz angebraten, bis das Filets gar ist. Gut geeignet für diese Zubereitungsmethode sind laut Kess, Fischsorten mit festem Fleisch und je nach Geschmack mit oder ohne Haut. Als Beispiel nannte die Expertin Dorsch. Für die fettarme Bratmethode stehen jedoch zahlreiche Fischrezepte zur Verfügung. Kess betonte außerdem, dass ein erfreulicher Nebeneffekt dieser Zubereitungsmethode die Vermeidung von Fischgeruch in der Küche sei. (fp)

Advertising