Fischölkapseln in Schwangerschaft unwirksam?

Heilpraxisnet

Fördert die Einnahme von Fischkapseln während der Schwangerschaft die geistige Entwicklung des Kindes? Dieser Frage ist ein Forscherteam aus Australien nachgegangen mit dem Resultat, die Kapseln halten nicht das, was sie versprechen.

Mediziner, Hebammen und Freunde empfehlen: Fischölkapseln sollen während Schwangerschaft eingenommen werden, um vor der sogenannten Kindbett-Depression zu schützen. Die Kapseln sollen zudem die geistige Entwicklung des Kindes fördern. Doch eine neuerliche groß angelegte Studie konnte diese positiven Wirkungsweisen nicht feststellen und kam zu dem Ergebnis, dass weder depressive Beschwerden bei den Müttern gemindert noch die geistige Entwicklung des Kindes gefördert wird. Fischölkapseln sind demnach zu mindestens in diesen Teilbereichen laut Studienergebnisse unwirksam.

Pharmahersteller werben mit dem Argument, Omega-3-Fettsäuren in den Fischölkapseln fördern die geistige Entwicklung des Kindes, wenn die Präparate während der Schwangerschaft eingenommen werden. Dabei stützen sich die Hersteller auf Studien, bei denen nur sehr wenige Probanden teilnahmen. Zudem wiesen die zitierten Studien weitere methodische Schwächen auf.

Mehr zum Thema:

Studie legt nahe: Fischölkapseln sind unwirksam
An der vorliegenden australischen Studie nahmen insgesamt 2400 schwangere Frauen teil. Die Studienteilnehmerinnen nahmen entweder die Präparate mit den mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren DHA ein, oder sie bekamen ein Placebo mit normalen Pflanzenöl. Im Verlauf der Studie entwickelten beide Mütter-Gruppen in den ersten sechs Monaten nach der Geburt des Kindes ähnlich viele Depressionen. Bei den Kindern konnten die Forscher ebenfalls keine signifikanten Verbesserungen bei der geistigen Entwicklung im Sprachvermögen oder bei den motorischen Fähigkeiten feststellen. „Unsere Resultate unterstützen eine routinemässige Einnahme bei Frauen nicht, um depressive Symptome zu lindern oder die kognitive oder sprachliche Leistung in der frühen Kindheit zu verbessern“, schreiben die Forscher des „Women’s and Children’s Health Research Institute“ im Wissenschaftsmagazin „Jama“. Experten der Naturheilkunde weisen in diesem Zusammenhang darauf hin, dass Kapseln abgespalten von anderen Wirkstoffen zumeist nicht wirksam sind. Stattdessen sollten natürliche Lebensmittel verzehrt werden. Eine US-Studie hat zudem unlängst heraus gefunden, dass die Akupunktur bei Schwangerschaftsdepressionen wirksam ist. (sb, 22.10.2010)

Lesen Sie auch:

Bild: Gerd Altmann / pixelio.de