Forscher: Mehr Ballaststoffe verzehren gegen Brustkrebs

Mit Ballaststoffen Brustkrebs vorbeugen. Bild: Bild: Zerbor – fotolila
Heilpraxisnet
Frauen sollten sich bereits in jungen Jahren ballaststoffreich ernähren, denn das reduziert offenbar ihr Brustkrebsrisiko. Darauf weisen die Auswertung von Daten der US-amerikanischen Nurses‘ Health Study II (NHS II) hin.

Mit Ballaststoffen Brustkrebs vorbeugen. Bild: Bild: Zerbor – fotolila
Mit Ballaststoffen Brustkrebs vorbeugen. Bild: Bild: Zerbor – fotolila

Die US-Wissenschaftler haben Daten von fast 44.300 Teilnehmerinnen ausgewertet. Für die Untersuchung standen dabei Informationen aus einem gut validierten Fragebogen über die Aufnahme von Ballaststoffen als Heranwachsende und junge Erwachsene zur Verfügung. Die Teilenhmerinnen wurden zu ihren Ernährungsgewohnheiten während ihrer High School befragt. Die Angaben zu den Ernährungsgewohnheiten wurden alle vier Jahre aktualisiert. Alle zwei Jahre wurden Diagnosen zum invasiven Brustkrebs abgefragt und durch Pathologiebefunde bestätigt.

Brustkrebsrisiko verringert
Es zeigte sich, dass die Frauen pro Aufnahme von täglich 10 g Ballaststoffen als junge Erwachsene ein um 13 % verringertes Brustkrebsrisiko hatten. Die Wissenschaftler vermuten als Hintergründe für die Präventionsleistung der Ballaststoffe eine verbesserte Insulinsensitivität sowie die verringerte Menge an IGF (Insulin-like Growth Factor). Die Ballaststoffe könnten zudem die Plasmaspiegel an Östrogen senken. Die Studie finden Sie hier. (pm)

Advertising