Forschung: Rote Beete regeneriert die Muskeln nach dem Sport

Alexander Stindt
Rote Beete lässt Muskeln schneller regenerieren
Viele Menschen nehmen nach einem intensiven sportlichen Training sogenannte Energy-Drinks und Protein-Riegel zu sich. Forscher entdeckten jetzt eine neue Art von Superfood, welches ein effektiverer Snack nach dem Training zu sein scheint. Rote Beete hat nicht nur viele gesundheitliche Vorteile für Körper und Gehirn, das Wurzelgemüse hilft auch den Muskeln sich nach einem intensiven Training zu erholen.

Die Wissenschaftler der University of North Umbria stellten bei ihrer Forschung fest, dass Rote Beete ein hervorragender Snack nach einem körperlich anstrengenden Training zu sein scheint, welcher den Muskeln hilft sich schnell und effektiv zu erholen.

Rote-Bete-Saft scheint ein wahres Superfood für Sportler zu sein. Das Wurzelgemüse erhöhte die Regeneration der Muskeln nach dem Sport und verbesserte sogar die Leistung. (Bild: nd3000/fotolia.com)

Rote Beete ist nicht nur gut für Körper und Geist, sondern verbessert auch die Muskelregeneration
Wenn Sie häufig körperlich trainieren, werden Sie sicherlich Protein-Riegel oder Protein-Drinks zu sich nehmen, um die Erholung der Muskeln zu beschleunigen. Vielleicht könnten Sie in Zukunft auf solche Mittel verzichten und diese durch den Verzehr von Rote Beete ersetzen. Rote Beete ist also nicht nur gut für den Körper und das Gehirn, sondern auch für die Muskelregeneration.

Probanden erhielten Rote-Bete-Saft oder Placebo
Die Wissenschaftler untersuchten etwa 30 körperlich aktive Männer im Alter zwischen 18 und 28 Jahren, welche mindestens zweimal in der Woche ein körperliches Training durchführten. Die Teilnehmer mussten bei der Studie 100 mal eine intensive Sprungübung durchführen. Die Übungen waren so intensiv, dass sie Muskelschäden in den Beinen der Probanden verursachten. In den nächsten drei Tage nahmen die Männer entweder 250 Milliliter Rote-Bete-Saft zu sich oder bekamen Placebo verabreicht. Das Placebo hatte die gleiche Menge an Kalorien und den selben Gehalt an Kohlenhydraten wie der Rote-Bete-Saft, erläutern die Mediziner.

Rote Beete kann sogar die Leistung beim Sport verbessern
Die Einnahme von Rote Beete verbesserte nach drei Tagen die Leistung der Teilnehmer. Die Menschen in der Roten-Bete-Gruppe sprangen durchschnittlich 18 Prozent höher als die Teilnehmer aus der Placebo-Gruppe. Die Einnahme von Roter-Beete-Saft verringerte außerdem die Schmerzen und der Konsum könnte zu einer kürzeren Erholungszeit zwischen den durchgeführten Übungen führen, berichtet NDTV.

Rote Beete entgiftet den Körper
Es ist bekannt, dass rote Beete bei der Entgiftung helfen kann. Das Wurzelgemüse entgiftet den Körper, indem es die Toxine in den Dickdarm befördert. Dort werden die Toxine durch den Dickdarm beseitigt.

Rote Beete ist reich an Antioxidantien
Rote Beete hat seinen Namen durch seine auffällige Farbe erhalten. Betanin ist das dafür verantwortliche Pigment. Aber es ist nicht nur an der Farbgebung beteiligt, sondern dieses Pigment ist auch ein starkes Antioxidans. Antioxidantien reduzieren beispielsweise die Oxidation von schlechtem Cholesterin, schützen die Wände der Arterien und verringern die Wahrscheinlichkeit verschiedene Herzerkrankungen oder einen Schlaganfall zu erleiden, erklären die Wissenschaftler.

Rote Beete ist kalorienarm und beinahe fettfrei
Obwohl Rote Beete einen hohen Zuckergehalt enthält, ist das Wurzelgemüse sehr kalorienarm und fast fettfrei. Rote Beete ist außerdem ein Gemüse, welches Reich an Fasern ist. Aus diesem Grund sättigt Rote Beete für einen langen Zeitraum. (as)