Fremdkörper: Penny & Rewe rufen Schokolade und Dessert zurück

Sebastian
Rückrufaktion für Schokolade und Dessert von Penny und Rewe
Wegen möglichen Kunststoffpartikeln in Schokolade sowie Glasscherben in Desserts haben Penny und Rewe jeweils eine Rückrufaktion für die betroffenen Lebensmittel gestartet. Vom Verzehr wird dringend abgeraten. Es drohen Gefahren für die Gesundheit.

Kunststoffpartikel in Schokolade
Die Discounter-Kette Penny und die Supermarktkette Rewe rufen jeweils ein Produkt aus ihrem Sortiment zurück. Einer Meldung der Nachrichtenagentur dpa zufolge hat Penny eine Rückrufaktion für Schokolade gestartet. Das Unternehmen in Köln teilte demnach mit, dass die Sorte „Choco’la Ganze Nuss Schokolade 100g“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 18.01.2016 (EAN-Code: 23755536) möglicherweise Kunststoffpartikel enthalten könne. Vom Verzehr dieser Ware werde „dringend abgeraten“. Den Angaben zufolge seien andere Mindesthaltbarkeitsdaten oder EAN-Codes nicht betroffen. In den belieferten Märkten seien die betroffenen Artikel aus dem Verkauf genommen worden. Es wurde mitgeteilt, dass Penny Kunden anbietet, die Schokolade zurückzunehmen und den Preis zu erstatten.

CHOCO-LA-Ganze-Nuss

Glassplitter in Dessert
Rewe veröffentlichte gleichzeitig einen Produktaufruf, da sich in einem Apfelmus Glassplitter befinden könnten. Wie das von Bund und Ländern betriebene Internetportal „lebensmittelwarnung.de“ berichtet, habe der Hersteller aus Saarbrücken darüber informiert, dass das Dessert „REWE Feine Welt Apfelkomposition-Milchdessert 100g“ zurückgerufen wird. Betroffen sind ausschließlich Produkte mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 03.06.15, EAN-Code: 4388844164390. Auch hier wird vom Verzehr des Produkts dringend abgeraten. Andere Mindesthaltbarkeitsdaten und / oder EAN-Codes sind nicht betroffen. Die Waren seien in den belieferten Geschäften aus dem Verkauf genommen worden. Das Produkt kann in den Supermarkt zurückgebracht werden.

Verunreinigungen und Fremdkörper in Lebensmitteln
Aufgrund von Fehlern in den Herstellungsprozessen kann es immer wieder zu Verunreinigungen oder Fremdkörpern in Lebensmitteln kommen. So wurde etwa Anfang des Jahres eine Rückrufaktion gestartet, nachdem Glassplitter in Chio-Dip gefunden wurden. Glassplitter und Glasscherben können zu ernsthaften Verletzungen im Mund- und Rachenraum und auch zu inneren Verletzungen führen. Neben Fremdkörpern sind Verunreinigungen mit gesundheitsgefährdenden Keimen ein häufiger Grund für Lebensmittel-Rückrufaktionen. (ad)