Frische Süßkirschen müssen einen Stiel haben

Fabian Peters
Süßkirschen mit Stiel sind länger frisch
Mit der Erntezeit der heimischen Süßkirschen werden diese auch auf Märkten und bei Direktvermarktern verstärkt angeboten. Hier sollten Verbraucherinnen und Verbraucher einige Details beachten, anhand derer die Frische der Ware erkennbar ist. So sollten die Süßkirschen zum Beispiel möglichst immer mit Stiel gekauft werden, berichtet die Nachrichtenagentur „dpa“ unter Berufung auf den Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer. Denn bei fehlendem Stiel, blute die Frucht am Stielansatz aus.

Kirschen
Frische Süßkirschen sollten möglichst einen Stiel haben. (Bild: von Lieres/fotolia.com)

Kirschen sind laut Angaben des Provinzialverbandes Rheinischer Obst- und Gemüsebauer nicht nur lecker, sondern auch gesund. Die heimischen Früchte können mit viel Kalium, Phosphor, Eisen, verschiedene Vitamine und Folsäure trumpfen. Ihren bioaktiven Inhaltsstoffen werde eine vorbeugende Wirkung gegen Herz-Kreislauferkrankungen und Krebs zugeschrieben, so der Verband weiter.

Frische Kirschen maximal zwei bis drei Tage lagern
Um die Frische der Kirschen zu gewährleisten, sollten diese maximal zwei bis drei Tage lagern, berichtet der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer weiter. Eine trocken Lagerung sei dabei Voraussetzung. Bilde sich zum Beispiel in einem Beutel Kondenswasser, würden die empfindlichen Früchte durch die Feuchtigkeit sehr schnell faulen. Die Kirschen müssen jedoch nicht direkt verzehrt werden, sondern können laut Mitteilung des Verbandes zum Beispiel auch als Kompott oder Konfitüre eingekocht werden. (fp)