Für einige wenige Menschen ist Weißbrot die gesündeste Brotart

Alexander Stindt
Ist Weißbrot doch gesünder als Vollkornbrot?
In den letzten Jahren versuchen immer mehr Menschen möglichst wenig Weißbrot zu sich zu nehmen, weil dieses angeblich ungesund für den Körper ist. Forscher stellten jetzt fest, dass Weißbrot nicht für alle Menschen nachteilig ist. Für einige Menschen kann Weißbrot sogar die beste Option für die allgemeine Gesundheit sein.

Die Wissenschaftler des israelischen Weizmann Institute of Science stellten bei ihrer Untersuchung fest, dass der Verzehr von Weißbrot nicht immer ungesund sein muss. Für einige Menschen kann Weißbrot sogar gesünder als Vollkornbrot sein. Die Darmflora der Konsumenten beeinflusst, wie der menschliche Körper auf verschiedene Arten von Brot reagiert. Die Mediziner veröffentlichten die Ergebnisse ihrer Studie in der Fachzeitschrift „Cell Metabolism“.

Wenn Sie gerne Weißbrot essen, könnte es jetzt eine gute Nachricht für Sie geben. Für manche Menschen ist Weißbrot gesünder als andere Arten von Brot. Dies hängt von der Darmschleimhaut der Person ab. (Bild: womue/fotolia.com)

Die Darmschleimhaut ist wichtig für die menschliche Gesundheit
Die Bakterien im menschlichen Darm (Mikrobiom) erhalten die Gesundheit der Darmschleimhaut. Diese spielt eine große Rolle für das menschliche Immunsystem, weil die Darmschleimhaut eine Art Barrierewirkung ausübt, sagen die Forscher.

Wie viel Brot nahmen die Teilnehmer zu sich?
Während der Studie nahmen die Teilnehmer etwa zehn Prozent ihrer täglichen Kalorien durch den Konsum von Brot zu sich. Die Experten untersuchten die Mikrobiome sowie die Glukose-, Kalzium,- Eisen-, Magnesium-, Fett- und Cholesterinwerte, Nieren- und Leberenzyme und verschiedene Entzündungsmarker. Die Teilnehmer wurden dann gebeten, dass sie ihren Brotkonsum auf 25 Prozent der zu aufgenommenen Kalorien erhöhten, erklären die Wissenschaftler.

Mehr zum Thema:

Welche Arten von Brot wurden bei der Studie verwendet?
Bei der Studie wurden zwei verschiedene Arten von Broten verwendet. Diese Brote waren Weißbrot und ein Brot aus Vollkorn-Sauerteig. Das Weißbrot hat einen hohen glykämischen Index. Das Vollkorn-Sauerteigbrot hat einen niedrigen glykämischen Index und wird generell als wesentlich gesünder angesehen, sagen die Mediziner.

Einige Probanden reagierten besser auf das Weißbrot
Die Mediziner fanden heraus, dass die sogenannte Darm-Mikrobiom-Komposition der Teilnehmer eine große Rolle bei der Reaktion des Körpers auf verschiedene Arten von Brot spielt. Zum Erstaunen der Wissenschaftler gab es keinen signifikanten Unterschied zwischen den Auswirkungen der beiden Brotarten bei einigen Probanden, erklärt der Autor Eran Segal. Bei weiteren Untersuchungen wurde klar, dass Menschen mit bestimmtem Mikrobiomen besser auf das Vollkorn-Sauerteigbrot reagierten. Andere Teilnehmer reagierten dafür besser auf das Weißbrot.

Weitere Forschung ist nötig
Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass Weißbrot Ihren Blutzuckerspiegel nicht unbedingt mehr erhöhen muss als anderes Brot. Dies liegt einfach nur an den individuellen Darmmikrobiomen der einzelnen Konsumenten, erläutern die Wissenschaftler. Die durchgeführte Untersuchung war aber nur relativ klein. Weitere Forschung zu diesem Thema seri nun nötig, weil zahlreiche andere Studien zu dem Schluss kamen, dass der Verzehr von Vollkornbrot wesentlich gesünder ist.

Positive Auswirkungen des Konsums von Vollkornbrot
Eine kürzlich durchgeführte Metaanalyse von 45 Studien für das BMJ kam zu dem Ergebnis, dass es weitere Hinweise dafür gibt, dass der Vollkornkonsum mit einem reduzierten Risiko für koronare Herzerkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, alle Krebsarten und Mortalität verbunden ist. (as)