Geburtenzahlen in Dresden stabil auf hohem Niveau

Fabian Peters
Universitätsklinikum Dresden verzeichnete weiterhin viele Geburten
Entgegen dem allgemeinen Trend verzeichnen einige Kliniken in Deutschland ungewöhnlich hohe Geburtenzahlen. So erfolgten am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden laut einer aktuellen Mitteilung erneut ähnlich viele Geburten wie im Rekordjahr 2014. Am 15. Oktober wurde das zweitausendste Baby dieses Jahres im Dresdner Uniklinikum geboren.

Nur wenige Minuten nach ihrer Zwillingsschwester Martha kam am 15. Oktober die kleine Hilde zur Welt. Sie war die zweitausendste Geburt in diesem Jahr im Universitätsklinikum Dresden. Die Statistik zeige „nach den steigenden Geburtenzahlen der Vorjahre in 2015 eine Stabilisierung der Geburten auf hohem Niveau“, so die Mitteilung des Klinikums.

Die Anzahl der Mehrlingsgeburten am Uniklinikum Dresden ist erneut gestiegen. (Bild: inarik/fotolia.com)
Die Anzahl der Mehrlingsgeburten am Uniklinikum Dresden ist erneut gestiegen. (Bild: inarik/fotolia.com)

Steigenden Anzahl von Mehrlingsgeburten
Im Jahr 2014 hatte am 15. Oktober ebenfalls die zweitausendste Geburt im Uniklinikum Dresden stattgefunden. Die Geburtenanzahl hat sich demnach auf dem hohen Niveau des Vorjahrs stabilisiert. Insbesondere bei den risikoreicheren Mehrlingsgeburten konnte das Klinikum sogar einen Anstieg feststellen, was die Verantwortlichen auf die umfassende Expertise des Universitäts Kinder-Frauenzentrums und der kooperierenden Spezialisten der Kliniken für Frauenheilkunde und Geburtshilfe sowie für Kinder- und Jugendmedizin zurückführen. Die Geburt der Zwillinge Martha und Hilde „war eine von insgesamt 105 Mehrlingsgeburten in diesem Jahr am Uniklinikum – das sind 13 mehr als im Vorjahr“, so die Mitteilung des Universitätsklinikums. (fp)

Advertising