Gelegentliches Erdnüsse-Knabbern schützt vor Herz-Kreislauf-Leiden

Alexander Stindt
Mediziner untersuchten Auswirkungen des Konsums von Erdnüssen
Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind Erkrankungen des Herzens und des Blutgefäßsystems. Solche Erkrankungen führen in Deutschland zu einer Vielzahl von Todesfällen. Forscher fanden jetzt heraus, dass der Konsum von Erdnüssen dabei helfen kann, Herzinfarkte und Schlaganfälle zu vermeiden.

Die Wissenschaftler der Pennsylvania State University in den USA stellten bei ihrer Untersuchung fest, dass der Verzehr von Erdnüssen das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen reduziert. Die Mediziner veröffentlichten die Ergebnisse ihrer Studie in der Fachzeitschrift „Journal of Nutrition“.

Erdnüsse sind wohlschmeckend und wirken zusätzlich positiv auf die Elastizität unserer Arterien. Essen Sie gerne regelmäßig Erdnüsse? Wenn ja, schützen Sie Ihren Körper dadurch vor gefährlichen Herz-Kreislauf-Erkrankungen. (Bild: atoss/fotolia.com)

Probanden konsumieren beim Essen Shakes mit Erdnüssen
Für ihre Studie untersuchten die Experten 15 gesunde aber übergewichtige oder fettleibige Männer. Während der Untersuchung nahmen die Teilnehmer eine Kontrollmahlzeit mit etwa 85 Gramm (durchschnittliche Portionsgröße) ungesalzenen Erdnüssen in Form eines Shakes zu sich. Ein Kontrollgruppe erhielt einen Shake mit ähnlicher Ernährungsmenge und Qualität. Allerdings enthielten diese Shakes keine Erdnüsse, erklären die amerikanischen Experten.

Erdnüsse verringern die typische Erhöhung der Triglyceride nach einer Mahlzeit
Bei allen Probanden wurden Messungen des Lipid-, Lipoprotein- und Insulinspiegels vorgenommen, sagen die Wissenschaftler. Diese Messungen wurden 60, 120 und 240 Minuten nach dem Konsum durchgeführt. Die Forscher konnten dabei feststellen, dass es durch den Konsum von Erdnüssen eine Verringerung des Triglyceridspiegels um 32 Prozent gab, verglichen mit der Kontrollgruppe ohne Erdnussshakes. Der Verzehr von Erdnüssen während einer Mahlzeit verringerte die typische Erhöhung der Triglyceride nach einer Mahlzeit, erklären die Autoren.

Erdnüsse halten Arterien elastischer
Das Essen von Erdnüssen scheint die Zellen zu unterstützen, welche die Arterien gesund halten. Dadurch bleiben die Arterien elastischer, erläutern die Forscher. In der Regel bewirke der Verzehr von Mahlzeiten, dass die Arterien sich nach dem Essen ein wenig versteifen.

Konsum von Erdnüssen verhindert Versteifung der Arterien nach dem Essen
Die während der Studie festgestellten Ergebnisse zeigen, dass der Konsum von einigen Erdnüssen zusammen den Mahlzeiten Arterien-Versteifung verhindern kann, sagt Autorin Dr. Penny Kris-Etherton von der Pennsylvania State University in den USA.

Versteifung der Arterien erhöht das Risiko für schwere Herz-Kreislauf-Probleme
Im Laufe der Zeit kann die arterielle Versteifungsreaktion den Blutfluss im ganzen Körper begrenzen. Durch diesen Effekt wird das Herz dann dazu veranlasst, dass es härter arbeiten muss, erläutern die Experten. Die Folge davon ist, dass sich das Risiko für schwere Herz-Kreislauf-Probleme im Laufe der Zeit erhöht.

Erdnüsse verhindern Verringerung der Dilatation der Arterien
Da das Herz über einen langen Zeitraum immer härter und härter arbeiten muss, könnte es dadurch schließlich zu einer Herzinsuffizienz kommen, sagt die Autorin Dr. Kris-Etherton. Nach einer Mahlzeit steigen die Triglyceride an, dies verringere in der Regel die Dilatation der Arterien. Aber der Verzehr von Erdnüsse kann einen solchen Effekt verhindern, fügt die Expertin hinzu. (as)

Advertising